Unfall in Sankt Augustin: Fahrer fährt bei Mülldorf gegen Ampel

Unfall in Sankt Augustin : Fahrer fährt bei Mülldorf gegen Ampel

Aus Sicht der Polizei ist mit "hoher Wahrscheinlichkeit" ein medizinischer Notfall die Ursache eines schweren Unfalls gewesen, der sich am Mittwoch gegen 12.40 in Mülldorf ereignet hat:

In der Ausfahrt der A560 war der 35 Jahre alte Fahrer eines Audi-Kombis, der mit seiner Frau (34) und zwei kleinen Kindern (ein und zwei Jahre alt) aus Richtung Hennef auf der Autobahn unterwegs gewesen war, kurz vor der Kreuzung Bonner Straße von der Fahrbahn abgekommen.

Dabei kam der Audi, der ein Kölner Kennzeichen trug, erst vor einem Ampelmast zum Stehen. Der Mast stürzte daraufhin um und riss die Asphaltdecke auf der Verkehrsinsel auf. Der Aufprall des Audis auf die Ampelanlage war so heftig, dass sich alle Insassen verletzten. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht.

Wie Marcus Faak, Sprecher der Sankt Augustiner Feuerwehr vor Ort mittelte, brauchte aber keine Person aus dem Wrack des Wagens befreit zu werden. "Auch waren alle Insassen ansprechbar", so Faak weiter. Drei Rettungswagen brachten die Familie in umliegende Krankenhäuser. Derweil sperrte die Polizei die Bonner Straße wie auch die Autobahnausfahrt bis 15 Uhr.

[kein Linktext vorhanden]Der Verkehr wurde über die A560 umgeleitet. Für die Feuerwehr gab es nach dem Unfall, der laut Polizei rund 20.000 Schaden verursacht hatte, einiges aufzuräumen. Laut Sprecher Faak wartete man zudem auf einen Mitarbeiter von Straßen NRW, um mögliche Sicherungsmaßnahmen für die beschädigte Ausfahrt abzusprechen.