Barrierefrei und inklusiv: Fachraumtrakt an der Mendener Fritz-Bauer-Gesamtschule eröffnet

Barrierefrei und inklusiv : Fachraumtrakt an der Mendener Fritz-Bauer-Gesamtschule eröffnet

Nach 27 Monaten Bauzeit konnte das dreigeschossige Gebäude der Fritz-Bauer-Gesamtschule in Sankt Augustin-Menden, dass auf insgesamt 1600 Quadratmetern zahlreiche neue Fachräume beherbergt, offiziell eingeweiht werden.

Feierlich war die Stimmung am Dienstagmittag in der Mendener Fritz-Bauer-Gesamtschule. Bürgermeister Klaus Schumacher überreichte im neuen Mehrzweckraum gemeinsam mit den Beigeordneten Ali Dogan und Rainer Gleß den symbolischen Schlüssel für den nagelneuen Fachraumtrakt C an Schulleiterin Stephanie Overhage. Nach 27 Monaten Bauzeit, die auch ein paar Verzögerungen geschuldet sind, konnte das dreigeschossige Gebäude, dass auf insgesamt 1600 Quadratmetern zahlreiche neue Fachräume beherbergt, vor zahlreichen Gästen offiziell eingeweiht werden.

„Das, was hier passiert, ist wirklich eine Erfolgsgeschichte“, sagte Schumacher und bedankte sich bei allen Beteiligten. Auch Schuldezernent Ali Dogan war voll des Lobes. „Trotz der angespannten Haushaltslage investiert die Stadt in die Zukunft“, sagte Dogan. 6,6 Millionen Euro hat die Stadt für den Neubau in die Hand genommen.

Rund 3,8 Millionen Euro stammen dabei aus dem Landes-Fördertopf „Gute Schule 2020“. Die 9000 Kubikmeter umbauter Raum wurden genutzt, um einen Fachtrakt mit Oberstufen-Bildungsmöglichkeiten auf dem neuesten Stand zu schaffen, der zudem nicht nur barrierefrei, sondern auch inklusiv ist.

Neben dem großen Mehrzweckraum im Erdgeschoss, der mittels mobiler Trennwände räumlich geteilt werden kann, gibt es auf den beiden Obergeschossen vier naturwissenschaftliche Fachräume, ein Selbstlernzentrum, einen Musikraum mit Instrumentenlager, eine Schülerbibliothek und etliche PC-Arbeitsplätze. Ein weiterer Mehrzweckraum sowie zwei so genannte Lehrerstützpunkte, die den Lehrern als Aufenthaltsort und Arbeitsplatz dienen, komplettieren das Raumangebot, das mittlerweile bereits für den Unterricht genutzt wird.

Besuch im Chemieunterricht

Bei einem Rundgang konnten sich die Gäste ein Bild von dem neuen Fachraumtrakt machen und durften auch kurz den Chemieunterricht von Lehrerin Lena Wortmann besuchen.

„Jetzt sind wir wirklich für die Weiterentwicklung der Oberstufe gut gerüstet“, sagte Schulleiterin Overhage. „Durch die Angebote zum selbstständigen Lernen und in den neuen Technologien wollen wir unsere Schüler fit machen für die Digitalisierung der Arbeitswelt“. Besonders freute sich Overhage, dass inklusives Lernen in der Oberstufe mit dem neuen Fachraumtrakt auch baulich unterstützt wird. Neben einem Aufzug gibt es großzügige Bewegungsflächen für Rollstuhlfahrer, Bodenleitsysteme, elektrische Türöffner, taktile Orientierungshilfen und behindertengerechte Toiletten. Geprägte Schrift an den Handläufen im Treppenhaus hilft Sehbehinderten zur Orientierung.

Laut Stadtsprecherin Eva Stock-siefen gab es Verzögerungen bei der Ausstattung der naturwissenschaftlichen Räume. Zudem seien in mehreren Gewerken Hochbau-Auftragnehmer ausgetauscht worden.

Bereits seit 2014 wird das Schulzentrum Menden saniert. Der neue Fachraumtrakt ist ein weiterer Baustein. Die Stadt investiert insgesamt 19 Millionen Euro in den Ausbau der Gesamtschule. Der Umbau der bisherigen Aula zur Mensa und die Anpassungen der Außenanlagen sind die nächsten Schritte des umfangreichen Projektes.

Mehr von GA BONN