Austauschprogramm: Einblick in die deutsche Kultur

Austauschprogramm : Einblick in die deutsche Kultur

Schüler aus Gran Canaria am Albert-Einstein-Gymnasium in Sankt Augustin zu Gast.

Eine Fremdsprache lernt man am besten vor Ort. Diese Gelegenheit haben gerade mehrere Schüler aus Gran Canaria, die am Albert-Einstein-Gymnasium in Sankt Augustin zu Besuch sind.

Seit fünf Jahren gibt es das Austauschprogramm mit dem Instituto Enseñanza Secundaria de Ingenio (IES Ingenio) auf der kanarischen Insel. Spanischlehrerin, Initiatorin und Leiterin des Austauschs ist Anne Brosius. Seit Karneval plant sie gemeinsam mit ihrem Spanischkursus der 9. und 10. Klasse das Programm für die Gäste aus Gran Canaria.

Am Dienstag landeten die elf spanischen Schüler um 17 Uhr - vom Streik nicht verschont - am Köln/Bonner Flughafen. Nun sind sie bis zum Dienstag der nächsten Woche im Rheinland zu Gast, nachdem die Schüler des AEG bereits im Januar auf Gran Canaria waren. "Bei strahlend schönem Wetter", so Brosius, hätten die Deutschen dort in ihren Gastfamilien gelebt und "alles war perfekt".

Über die Kooperation mit dem IES Ingenio ist die Organisatorin besonders stolz, denn "die Schüler bekommen die Chance, die Insel, die für viele nur Urlaub bedeutet, unter neuen Gesichtspunkten zu erleben und eine andere Kultur und Lebensweise kennenzulernen".

Ausflüge und Schulalltag

In dieser Woche geht es nun darum, den Canarios die Region zu zeigen. Daher stehen Ausflüge nach Bonn und Köln, eine Schiffstour auf dem Rhein bis nach Königswinter mit einem Besuch auf dem Drachenfels sowie eine Exkursion nach Lüttich in Belgien auf dem Plan. Neben gemeinsamen Freizeitaktivitäten darf aber auch der Einblick in den deutschen Schulalltag nicht fehlen.

Dabei wundern sich die Spanier vor allem über das Schulgelände. "Es ist alles so offen" erklärt Austauschschüler Adrían, der bereits zum zweiten Mal am Austausch teilnimmt. "Und trotzdem gehen die Schüler nicht einfach nach Hause."

Für den Großteil der Canarios ist dieser Austausch der erste Kontakt mit Deutschland. Auf die Frage hin, ob sie sich Deutschland so vorgestellt haben, schütteln sie den Kopf. Besonders das Wetter und Essen habe die Südländer überrascht.

Dieses Jahr erstmalig beim Austausch dabei ist auch die Schulleiterin des IES Ingenio, Franziska Muñoz. Zusammen mit der Deutschlehrerin Elena Forga wohnt sie bei Anne Brosius. "Wir sind auch privat befreundet", erklärt die Spanischlehrerin begeistert, "deshalb klappt alles auch immer so gut."

Mehr von GA BONN