1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Stadtentwicklung im Sankt Augustiner Zentrum: „Das wird ein echter Treffer für die Stadt“

Stadtentwicklung im Sankt Augustiner Zentrum : „Das wird ein echter Treffer für die Stadt“

Der neue Huma feiert Richtfest für den zweiten Bauabschnitt. 110 Shops werden dort bis Dezember 2017 auf rund 30.000 Quadratmeter Verkaufs- und Lagerfläche einziehen.

Auch wenn das Schnapsglas des Zimmermanns beim Richtspruch nicht auf Anhieb zerbrechen wollte: Die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt der neuen Huma-Einkaufswelt im Sankt Augustiner Zentrum liegen voll im Zeit- und Kostenplan. In weniger als einem Jahr soll auch der zweite, knapp 30 000 Quadratmeter Verkaufs- und Lagerfläche umfassende Baukörper fertiggestellt und die große Gesamteröffnung gefeiert werden, betonte Lars Johannsen, Geschäftsführer der Jost Hurler Unternehmensgruppe, die mehr als einhundert Millionen Euro in die neue Shopping-Mall investiert.

Das Richtfest am Donnerstag war für alle Beteiligten eine Gelegenheit, die rasanten Veränderungen im Stadtzentrum Revue passieren zu lassen Denn als vor gut zehn Jahren das Thema „Huma“ wieder aktuell wurde, habe man im Rathaus durchaus gezittert, der Eigentümer könnte auch nur eine Sanierung des alten Betonbaus im Sinn haben, erinnerte sich Bürgermeister Klaus Schumacher. In einer unvorstellbaren Geschwindigkeit habe Hurler dann aber Fakten geschaffen.

Politik, Verwaltung und Bürger hätten dazu den Weg bereitet, betonte der Bürgermeister, „und die Sankt Augustiner haben mit ihrer Hilfe die Huma-Einkaufswelt für diese Stadt erstellt.“ Auch wenn der Abriss Lärm gemacht, der Betonbrecher die Nachbarn in der Hochschule und dem Haus des Handwerks durchgerüttelt habe: „Am Ende war bei allen Beteiligten der Wunsch, dass sich das Zentrum für Sankt Augustin weiterentwickeln kann.“ Dem guten Zusammenspiel schloss sich Lars Johannsen gern an: Wie ein Uhrwerk hätten die Zahnräder der Gewerke ineinandergegriffen. Von der Planung bis zur Fertigung seien Arbeiten „in Perfektion erfolgt. Dafür mein allerhöchster Respekt.“

Noch bleibt freilich viel zu tun: Während ein Kranwagen den symbolischen Richtkranz über die Köpfe der Gäste emporhob, wurde an anderen Stellen des zweiten Bauabschnitts weitergearbeitet. Der Baukörper sei in seiner Form fertiggestellt, der Innenausbau laufe auf Hochtouren, sagte Centermanager Klaus Kricks: „Und natürlich wird noch ein weiteres Parkhaus an die Rathausallee gebaut.“ Weitere 110 Mieter sollen noch vor Beginn des Weihnachtsgeschäftes 2017 ihre Ladenlokale beziehen und damit die Zahl der Geschäfte auf 140 komplettieren. Internationale Ketten wie H&M, Orsay, s.Oliver oder Jack & Jones stehen auf der künftigen Shopliste, die von regionalen Marken wie „Schule: Mode in Sankt Augustin“ oder „Lieblingsplatz“ der Siegburger TK Fashion Group ergänzt werden.

Als Stadtplaner und Technischer Beigeordneter freute sich Rainer Gleß über die gute Zusammenarbeit mit dem Eigentümer, aber auch über die positiven Entwicklungen im gesamten Zentrum der Stadt: „Qualitativ und quantitativ ist dies ein Mehrwert. Insofern bin ich davon überzeugt, dass dieses Projekt ein echter Treffer für die Stadt wird.“ Und auch darüber hinaus, unterstrich Landrat Sebastian Schuster: Der zentrale Rhein-Sieg-Kreis wachse, entwickele sich hervorragend und habe bald genauso viele Einwohner wie eine große Nachbarstadt, auch wenn man dies dort noch nicht bemerkt habe, kommentierte Schuster: „Für die gesamte Region als Zuzugsregion ist das hier ein ganz wichtiger Beitrag.“