Festakt am Gymnasium in Sankt Augustin: Christoph Lorenz verabschiedet sich vom Albert-Einstein-Gymnasium

Festakt am Gymnasium in Sankt Augustin : Christoph Lorenz verabschiedet sich vom Albert-Einstein-Gymnasium

Schulleiter Christoph Lorenz unterrichtete seit 1980 am Sankt Augustiner Albert-Einstein-Gymnasium die Fächer Biologie und Chemie. Im November 2013 übernahm er die Schulleitung. Jetzt verabschiedete die Schulgemeinschaft den verdienten Pädagogen mit einem Festakt in den Ruhestand.

Ein bisschen aufgeregt war Christoph Lorenz am Donnerstag schon. Das gab er auf Nachfrage unumwunden zu. Dafür hatte er auch allen Grund: Nach 37 Jahren am Albert-Einstein-Gymnasium in Sankt Augustin-Niederpleis, davon vier als Schulleiter, verabschiedeten Schüler, Kollegium, Stadt und Bezirksregierung den 65-Jährigen mit einem Festakt in den Ruhestand.

Und sie hatten sich einiges einfallen lassen: Die Schülerbands hatten Lieder vorbereitet, unter anderem „Hier kommt Alex“ von den Toten Hosen zu „Hier kommt Rente“ umgedichtet. Leisere Töne traf hingegen eine Lehrergruppe mit „Every Breath You Take“ von The Police. Eine Präsentation zeigte selbstgemalte Bilder von Schülern, die sich dem „Schulleitertierchen“ als Spezies wissenschaftlich näherten. Und immer wieder wirbelten Jazztanzgruppen über die Bühne.

Die Redner sparten nicht mit guten Worten und beschrieben Lorenz als bescheidenen, ruhigen, sympathischen Leiter, der immer ein offenes Ohr für alle gehabt und sich mit viel Herzblut und Engagement für die Schüler eingesetzt habe. „Sie waren für diese Schule immer ein Kämpfer, ein Treiber, der das Wohl der Schule im Blick hatte und sich auch um die Kleinigkeiten gekümmert hat“, sagte Bürgermeister Klaus Schumacher. So habe Lorenz das AEG etwa zur Mint-freundlichen Schule gemacht und ihm ab und an sogar Tipps gegeben, wie die Stadtverwaltung besser funktionieren könne. „Sie sind immer gerne bei mir persönlich willkommen. Für guten Rat habe ich immer Bedarf“, ergänzte Schumacher.

Lorenz von Verabschiedung überwältigt

Annette Bona, stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende, sagte: „Sie haben erreicht, dass unsere Kinder Stolz haben. Dafür haben Sie den Grundstein gelegt.“ Die stellvertretende Schulleiterin Karin Hackemann dankte Lorenz für die herzliche und konstruktive Zusammenarbeit und die positive und humorvolle Atmosphäre.

„Ich bin wirklich überwältigt“, sagte Lorenz, als er ganz am Ende der Feier zu seiner Dankesrede ansetzte. Das im Alltag gelebte Miteinander an der Schule sei schon immer die gute Luft gewesen, die er für seine Arbeit gebraucht habe. Lorenz unterrichtete seit 1980 am AEG die Fächer Biologie und Chemie, 2010 wurde der Vater von drei Kindern stellvertretender Schulleiter unter der damaligen Direktorin Anne Marie Wähner. Als sie im Februar 2013 aufhörte, übernahm Lorenz zunächst kommissarisch die Leitung, Ende November dann auch offiziell.

Sein Nachfolger – der dann sechste Schulleiter in der 40-jährigen Geschichte des AEG – steht bereits in den Startlöchern. Michael Arndt, bislang stellvertretender Schulleiter des Siegburger Anno-Gymnasiums, übernimmt. Aber erst am 1. August, wie Lorenz betonte. Und nicht bereits am Freitag. Dieses Gerücht sei bereits über die Schulflure gegeistert. „Ganz so schnell werdet ihr mich nicht los“, sagte Lorenz. Michael Arndt wünschte er alles Gute für die neue Aufgabe. Lorenz ist sich sicher: „Das AEG wird weiter blühen und gedeihen.“

Wanderrucksack für den Ruhestand

Der 65-Jährige hat nun mehr Zeit für seine Hobbys Wandern und Tanzen, und es bleiben mehr als nur das Wochenende und die Abende für seine Familie. Außerdem freue er sich darauf, wieder mehr in Fachartikeln stöbern zu können, um die Forschung wieder unmittelbar verfolgen zu können.

Damit er für seinen Ruhestand bestens gerüstet ist, packten die einzelnen Fachschaften ihm einen Wanderrucksack – mit Wandermalbuch, weiteren Büchern und Zeitungen sowie einem Kompass.

Die Fachschaften Biologie und Chemie hatten sich darüber hinaus etwas Besonderes einfallen lassen: Ein Quiz, das bei erfolgreicher Lösung zu zwei Restaurants führt, in denen Gutscheine für den scheidenden Schulleiter hinterlegt sind. Die Kollegen verrieten nur so viel: Es gehe auch um Heuschreckenstimmen. Zu Beginn seines Ruhestands wird er damit also wohl erst einmal beschäftigt sein.

Mehr von GA BONN