Freibadfest in Sankt Augustin: Besucherrekord im Sankt Augustiner Freibad

Freibadfest in Sankt Augustin : Besucherrekord im Sankt Augustiner Freibad

Das anhaltend schöne Wetter beschert dem Sankt Augustiner Freibad bis Ende Juli 50.000 Besucher. Der Ortsverein der SPD feiert bei freiem Eintritt im Bad sein 50-jähriges Bestehen.

Das Sankt Augustiner Freibad ist beliebt, nicht nur bei Sankt Augustinern. Das zeigte sich am Sonntag einmal mehr beim Freibadfest, zu dem die Sankt Augustiner SPD eingeladen hatte. Bei freiem Eintritt und schönstem Sommerwetter zog es viele in das Bad. Die Idee, im Freibad zu feiern, hatte der Vorsitzende der Sankt Augustiner SPD-Fraktion, Marc Knülle. „Sankt Augustin feiert in diesem Jahr 50. Geburtstag“, sagte Knülle mit Blick auf die kommunale Neuordnung, in deren Zuge 1969 die Gemeinde Sankt Augustin entstand. Erst 1977 wurde die Kommune zur Stadt. „Auch der SPD-Ortsverein Sankt Augustin wird 50 Jahre alt und das wollten wir nicht im Rathaus feiern“, so Knülle. Im Freibad hätten alle etwas davon.

Badegäste zeigen sich zufrieden

Das Sankt Augustiner Bad blickt schon jetzt auf ein Rekordjahr. Laut Stadtverwaltung verzeichnete es bis Ende Juli bereits 50 000 Besucher. Ein Grund für den Besucheransturm liefert das anhaltend schöne Wetter, wohl aber auch die Tatsache, dass das Freibad in Troisdorf momentan wegen der anstehenden Sanierung geschlossen ist. Insgesamt sind die Badegäste zufrieden mit ihrem Freibad in Sankt Augustin, ergab eine Umfrage. Das betrifft die Eintrittspreise – Kinder zahlen zwei, Erwachsene vier Euro –, wie auch die Tatsache, dass das Wasser regelmäßig überprüft wird. Viele waren in ihrer Kindheit schon an der Husarenstraße und kommen jetzt mit ihren Kindern. So wie Sarah Doepner aus Sankt Augustin. Sie wünscht sich, dass das Freibad so erhalten bleibt, wie sie es kennt. So auch Birgit Heck, die jetzt in Königswinter lebt: „Es gibt hier viel Platz, das Personal ist superfreundlich, das Wasser ist wirklich sehr klar und sehr sauber.” Wilfried Keller aus Hangelar wünscht sich frühere Öffnungszeiten, „wenigstens jetzt während der Ferienzeiten“.

Stadt hat Sanierung im Blick

Bei allem Lob haben die Badegäste auch ein paar Kritikpunkte. So fehlen ihnen etwa Behindertentoiletten und die sanitären Anlagen seien in die Jahre gekommen. „Tatsächlich ist das 1974 erbaute Freibad noch nie grundsaniert worden”, sagt Eva Stocksiefen, Pressesprecherin der Stadt Sankt Augustin, auf Anfrage. „Aber im Rahmen der Sanierung aller Bäder sowie der Planung für ein mögliches Kombibad in Sankt Augustin haben wir das natürlich im Blick”. Eine Neuerung hat es bereits zum Start der aktuellen Saison gegeben. Die Stadt ließ die Warmwassererwärmung für die Duschen erneuern. Im Juni war das Schwimmbad zudem wegen eines Chlorgasaustritts und wegen Problemen mit dem ph-Wert des Wassers mehrere Tage geschlossen.

Für die Besucher beim Freibadfest der SPD gab es ein buntes Programm mit einer Familienschnitzeljagd, bei der 16 Fragen rund ums Schwimmbad richtig beantwortet werden mussten, Beachvolleyball- und Fußballturnier sowie einer Olympiade. Insgesamt waren 1000 Preise gestiftet worden, 500 allein für die Tombola. Am Nachmittag ließen die Sozialdemokraten Mister und Miss Schwimmbad wählen.

Mehr von GA BONN