Zentrumsentwicklung: Bau der Campus Magistrale in Sankt Augustin liegt im Zeitplan

Zentrumsentwicklung : Bau der Campus Magistrale in Sankt Augustin liegt im Zeitplan

Verbindung zwischen Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Rhein-Sieg-Gymnasium soll Ende September fertig sein. Die ersten Pflastersteine sind bereits verlegt.

Die Erdhügel sind verschwunden, die provisorische Baustraße hat ihre Form bereits verändert. Seit Anfang Juni laufen die Arbeiten an der Campus Magistrale in Sankt Augustin, der neuen Wegeverbindung von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bis zur Turnhalle des Rhein-Sieg-Gymnasiums. Seither hat sich einiges getan. Wie breit der Boulevard für Fußgänger und Radfahrer einmal wird, ist gut zu erkennen. Davon zeugen die Randeinfassungen, die bereits komplett gesetzt sind. Bauarbeiter legen derzeit den Plattenbelag, auch die meisten Beleuchtungsmasten stehen schon. Darüber hinaus wird die Baustraße ausgebaut und an die Hochschulzufahrt angebunden.

„Die Arbeiten schreiten gut voran“, sagt Stadtsprecherin Eva Stocksiefen auf Anfrage. „Wir gehen davon aus, dass die Fahrbahn und die Pflasterarbeiten bis Ende August fertig sind.“ Dann fehlten nur noch die Begrünung sowie Bänke und Mülleimer. Denn künftig sollen dort Bäume und Pflanzbeete zum Verweilen einladen. Ende September sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Stand jetzt ist das laut Stadt zu schaffen. „Wir liegen im Zeit- und Kostenplan“, sagt die Stadtsprecherin. Die Straße könnte sogar schon etwas früher wieder nutzbar sein, so Stocksiefen. Dann müssten die Autofahrer, die auf das Campusgelände oder zum Übergangsquartier des Jugendzentrums Matchboxx möchten, nicht weiterhin die Umleitung über den Kreisel am Huma-Parkhaus und die Parkplätze nehmen.

590.000 Euro kostet das Projekt insgesamt. Der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen fördern den Bau mit 70 Prozent auf Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK). Die Campus Magistrale ist das zweite Teilprojekt des ISEK, für das die Stadt Zuschüsse bekommt. Den Anfang machte die Sanierung des Jugendzentrums in Mülldorf, die noch in vollem Gange ist. Dort ist der Anbau aus den 1960er Jahren inzwischen abgerissen. Weitere Teilprojekte sind in Arbeit. So hat die Stadt bereits einen Förderantrag für die Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes eingereicht. Zuschüsse erhofft sie sich zudem für die Umgestaltung der Verteilerplätze zwischen Marktplatte und Campus Magistrale sowie für den Umbau der Südstraße.

Mehr von GA BONN