Wegen Ausbau der S13: Bahnstrecke zwischen Troisdorf und Beuel gesperrt

Wegen Ausbau der S13 : Bahnstrecke zwischen Troisdorf und Beuel gesperrt

Am kommenden Wochenende wird die Bahnstrecke zwischen Troisdorf und Bonn-Beuel in beide Richtungen gesperrt. Betroffen sind die Linien RE8 und RB27. Hintergrund ist die Verlängerung der S13.

Bahnreisende müssen am Wochenende im Rechtsrheinischen Behinderungen in Kauf nehmen. Erneut ist die Bahnstrecke zwischen Troisdorf und Beuel gesperrt. Zwischen Samstag, 25. August, 12 Uhr, und Montag, 27. August, 15 Uhr, fahren in beiden Richtungen keine Züge. Die Bahn setzt Schienenersatzverkehr ein, der jedoch nicht den Bahnhof in Friedrich-Wilhelms-Hütte ansteuert. Betroffen sind die Linien RE8 und RB27.

Bereits im Frühjahr war die Strecke für zwei Monate gesperrt. Hintergrund damals wie jetzt: die Verlängerung der S13 von Troisdorf bis Oberkassel. Dafür ist ein drei- bis viergleisiger Gleisausbau erforderlich. Am Wochenende stehen gleich an mehreren Stellen Arbeiten an, für die der Zugverkehr ruhen muss. So werden in Friedrich-Wilhelms-Hütte Fundamente für die neuen Oberleitungsmasten vorbereitet. In dem Troisdorfer Stadtteil wird zudem das Traggerüst für die neue Brücke an der Mendener Straße montiert.

In Vilich lässt die Bahn die Widerlager der alten Brücke an der B56 abreißen, da der Gleiskörper verbreitert wird. Im Beueler Zentrum werden zudem an der Bahnunterführung an der Friedrich-Breuer-Straße Spundwände eingesetzt. Auch nutzt die Bahn die Streckensperrung, um am Mendener Bahnhof den Boden auf Kampfmittel zu untersuchen. Hintergrund ist dort die Erneuerung der Bahnunterführung, die auch wiederum im Zusammenhang mit dem S-13-Ausbau steht.

Die Bahn weist darauf hin, dass sich die Bauarbeiten bis in die Nacht ziehen können. Sie bittet um Verständnis wegen möglicher Lärmbelästigung.

Mehr Infos zu den Arbeiten gibt es hier.

Mehr von GA BONN