1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Fertigstellung erst im November: Bahn kündigt Sperrungen und Lärm an der S 13 an

Fertigstellung erst im November : Bahn kündigt Sperrungen und Lärm an der S 13 an

Laut einer Bahnsprecherin sorgte auch die Kälte für Behinderungen und zeitweise Einstellung der Arbeiten in Menden und Meindorf.

Wird hier überhaupt noch gebaut? Die Frage stellen sich derzeit viele Autofahrer, die vor der Baustellenampel an der Unterführung zwischen Menden und Meindorf warten. Große Baukolonnen und schweres Gerät sind im Moment nicht zu sehen.

Tatsächlich ging es die vergangenen Wochen auf der Großbaustelle für die neue S 13-Bahnbrücke und den Neubau des Bahnhofs Menden eher gemächlich zu, teilt eine Sprecherin der Bahn auf Nachfrage des General-Anzeigers mit: „Im Januar konnten aufgrund der Kälte keine größeren Baumaßnahmen vorangetrieben werden.

Soweit die Witterung es zugelassen hat, haben die Baufirmen am neuen Bahnsteig und an den Baugruben der neuen Widerlager der Eisenbahnüberführung gearbeitet.“ Dabei machten die Bauleute eine ungeplante Entdeckung: Unter der Straße der Unterführung wurde ein Rohr gefunden, dessen Lage und Funktion in keinem der vorhandenen Pläne eingezeichnet war.

Einspurige Verkehrsregelung länger als geplant

Eine Überraschung, die Zeit gekostet habe, erklärt die Bahnsprecherin: „Um sicherzustellen, dass es keine Gasleitung oder eine sonstige in Betrieb befindliche Leitung ist, hat die DB in Vor-Ort-Terminen mit verschiedenen Leitungsbetreibern die Leitung untersucht. Inzwischen ist die Situation geklärt, und das Rohr kann zurückgebaut werden.“

Es sollte nicht die einzige Hürde im Erdreich bleiben: Damit die Unterführung zukünftig bei Regen nicht überflutet wird, erhält sie einen Kanalanschluss. „Auch beim Anschließen der neuen Entwässerung der Meindorfer Straße an die bestehende Straßenentwässerung waren Planungsänderungen notwendig, weil nach Freilegung der alten Entwässerung die tatsächliche Lage von den alten Planungsunterlagen abgewichen ist“, so die Bahnsprecherin.

Sie kündigte indes an, dass die die Arbeiten zeitnah wieder aufgenommen werden. Unterdessen ist klar, dass die seit Oktober 2018 eingerichtete und ursprünglich für die Dauer von zehn Monaten angekündigte einspurige Verkehrsregelung in die Verlängerung geht und nicht bereits wieder im August für den Verkehr in beide Richtungen geöffnet wird.

Mitte Februar wird es laut

„Der momentane Zeitplan sieht eine Fertigstellung des Bauwerks im November vor. Wir gehen derzeit davon aus, dass die Straße im Laufe des Oktobers wieder zweispurig für den Verkehr freigegeben werden kann“, so die Bahnsprecherin

Eine neue Sperrung sowie lärmintensive Bauarbeiten hat die Bahn auch für den Mendener Norden angekündigt: Auf dem Geh- und Radweg, der von der Straße „Im Baumgarten“ hinter dem Sportplatz des SV Menden unter der Autobahn 560 hindurch zur Sieg führt, kommt es laut Bahn bis Ende März 2019 zeitweise zu Sperrungen. Dort wird eine neue Oberleitungsanlage für die S 13 errichtet. Der Radweg entlang der Sieg soll von den Arbeiten nicht betroffen sein. Eine Umleitung über die Straße „Auf der Mirz“ und die dortige Brücke ist ausgeschildert.

Zwischen Samstag, 9., und Freitag, 15. Februar, werden zudem Gründungsarbeiten für die Fundamente der neuen Oberleitungsmasten entlang der gesamten Strecke zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel durchgeführt, so die Bahn: Es könne laut werden für die Anlieger. Die Lärmbelästigung lasse sich leider nicht vermeiden, so die Sprecherin.