19-Jähriger lebensgefährlich verletzt: Auto erfasst Fußgänger an Haltestelle in Sankt Augustin

19-Jähriger lebensgefährlich verletzt : Auto erfasst Fußgänger an Haltestelle in Sankt Augustin

Ein 19 Jahre alter Fußgänger ist in Sankt Augustin von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann hatte an einer Bushaltestelle gewartet.

Bei einem schweren Unfall am Freitagmorgen ist ein 19 Jahre alter Fußgänger lebensgefährlich verletzt worden. Während er an einer Bushaltestelle wartete, fuhr eine Autofahrerin aus ungeklärten Gründen dort auf den Rad-/Gehweg und stieß frontal mit dem jungen Mann zusammen.

Der Unfall passierte gegen 9.20 Uhr auf der Frankfurter Straße an der Einmündung zur Ringstraße. Dort war nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen die 47-jährige Pkw-Fahrerin aus Siegburg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf dem parallel verlaufenden Geh/Radweg weitergefahren.

Der VW-Sharan erfasste nach einigen Metern das Unfallopfer frontal. Der Sankt Augustiner hatte an der dortigen provisorischen Bushaltestelle gewartet. Der 19-jährige wurde durch den Aufprall mehrere Meter weit geschleudert und blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen liegen. Notarzt und Notfallassistenten des alarmierten Rettungsdienstes versorgten den bewusstlosen Mann vor Ort, ehe er in eine Klinik gebracht wurde.

Auch die Autofahrerin war laut Polizei augenscheinlich gesundheitlich stark beeinträchtigt und kaum ansprechbar. Obwohl äußerlich unverletzt, musste sie wegen ihres bedenklichen Zustandes ins Krankenhaus gebracht und intensivmedizinisch betreut werden. Ob es sich bei ihr um eine Unfallfolge oder um eine akute Erkrankung handelt, ist laut Polizei noch unklar.

Mehr von GA BONN