1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Spur der Verwüstung hinterlassen: 79-Jährige rast in Tankstellen-Shop in Sankt Augustin

Spur der Verwüstung hinterlassen : 79-Jährige rast in Tankstellen-Shop in Sankt Augustin

Eine Spur der Verwüstung hat am Samstagmittag eine Seniorin hinterlassen, als sie mit ihrem Auto in Sankt Augustin in einen Tankstellenshop raste. Wie die 79-Jährige nach dem Unfall reagierte, überraschte auch die Polizisten vor Ort.

Erst hörte er einen lauten Knall und dann kam der Audi auch schon mitten durch seinen Tankstellen-Shop gerast: Noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen ist ein Mitarbeiter einer Tankstelle an der Hennefer Straße in Sankt Augustin, als am Samstagmittag plötzlich ein A3 die Frontscheibe des Shops durchbrach, einmal komplett durch das Geschäft raste und schließlich vor den Getränkekühlschränken zum Stehen kam.

Am Steuer saß eine 79-Jährige, die bei der Anfahrt zu der BFT-Tankstelle offenbar das Gaspedal mit der Bremse verwechselt hatte und so die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte - und dabei wahrlich eine Spur der Verwüstung hinterließ.

Mit erhöhter Geschwindigkeit durchbrach die Dame mit ihrem Wagen zunächst die Frontscheibe des Shops und raste dann durch einen Glaskasten, in dem das Bistro der Tankstelle untergebracht ist. Auch ein dahinter platzierter Pfandautomat konnte die Irrfahrt der Frau nicht stoppen: Mit voller Wucht raste die Rentnerin mit ihrem Audi dagegen und katapultierte den Automat einmal quer durch den Shop. Anschließend mussten eine Getränkebox in Form einer riesigen Energydrinkdose samt etlicher Dosen, ein Verkaufsregal sowie ein Ständer mit Grußkarten dran glauben, bevor die Fahrt schließlich vor der Kühlschrankwand auf der anderen Seite des Shops ihr Ende fand.

"Wenn da jemand gestanden hätte, wäre der jetzt tot", sagte der sichtlich geschockte Tankstellen-Mitarbeiter unserem Reporter vor Ort.

Seniorin geht nach Crash seelenruhig weiter einkaufen

Die 79-jährige Sankt Augustinerin wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt - und zeigte sich von ihrer Irrfahrt nur wenig beeindruckt. Denn nach erfolgter Unfallaufnahme nahm sich die Seniorin ein Taxi, um - wie sie den anwesenden Polizisten erklärte - ihren Wochenend-Einkauf fortsetzen zu können.

Glücklicherweise hatten sich zum Zeitpunkt des Unfalls nur der Mitarbeiter der Tankstelle und ein Kunde, der gerade an der Kasse bezahlte, in dem Shop befunden. Beide blieben unverletzt.

Laut Polizei entstand bei der Irrfahrt ein Sachschaden von mindestens 35.000 Euro an und in dem Tankstellenshop sowie an dem Unglückswagen. Der Tankstellen-Betrieb muss nun erst einmal ruhen, bis das Chaos beseitigt ist. Ein bereits verständigter Notdienst soll jedoch möglichst schnell die Glasscheiben erneuern.

Das Auto der älteren Dame wurde bei dem Unfall zwar ebenfalls beschädigt, ist jedoch noch fahrtüchtig. Dennoch wurde es auf Wunsch der Fahrerin abgeschleppt.

Die Polizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang - klar ist, dass eine die eingesetzten Polizeibeamten eine Meldung an das zuständige Straßenverkehrsamt geben werden. Das hat die Polizei mitgeteilt.

Den Pächter der BFT-Tankstelle trifft der Unfall gleich doppelt schwer: Er war gerade erst in den Urlaub gestartet, der ihm nun wohl ziemlich verhagelt sein dürfte.