Dorfgemeinschaft Uckendorf: Verschönerungsverein sucht Hilfe

Dorfgemeinschaft Uckendorf : Verschönerungsverein sucht Hilfe

Sie pflegen den 10.000 Quadratmeter großen Bolzplatz sowie das Denkmalseck. Sie vermieten und pflegen die Alte Schule und den kleinen Dorfplatz davor, und sie organisieren den Kinderkarneval, für den Uckendorf schon über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist.

Das alles steht auf dem Spiel, wenn sich der fast 40 Jahre alte Verschönerungsverein des Ortes auflösen sollte, weil aktive Mitglieder fehlen. Zwar ist die Auflösung nach der jüngsten Mitgliederversammlung, bei der sich mit Georg Ruffing ein neuer Geschäftsführer gefunden hat und die Stellvertretung des amtierenden Vorsitzenden Karl-Peter Ochs von Dietrich Link übernommen wird, fürs Erste vom Tisch, dennoch braucht der Verein mehr Unterstützung, um die Arbeit zu stemmen.

Neue Beisitzerin ist Miriam Martinek, weiterhin mit dabei sind Jörg Brass und Harald Stocksiefen. Wieder neu mit im Boot ist nach über 20-jähriger Pause Maria Graumann, die 1975 mit zu den Gründungsmitgliedern zählte. "Damals wurde der Verein mit viel Engagement gegründet, um den Zusammenhalt und das kulturelle Leben im Dorf zu stärken", erinnert sie sich. Jetzt sind die Mitglieder in die Jahre gekommen. Das Anwerben von jüngeren Uckendorfern gestaltet sich schwierig. Unterstützt werden die Bemühungen auch von der Niederkasseler Stadtverwaltung, denn sollte der Verein doch noch mittelfristig mangels Personal aufgelöst werden müssen, wird das automatisch mehr Arbeit für die Stadt bedeuten.

Den Vereinen und auch der Volkshochschule wird der Saal in der Alten Schule nach wie vor zur Verfügung stehen. Private Feiern wie Hochzeiten, Taufen, Kommunion oder runde Geburtstage kann es dann jedoch dort nicht mehr geben, das wäre zu viel Aufwand für die Verwaltung. Bisher organisiert das alles der Verein. Es gibt einen Mäh-Plan für den Bolzplatz, der - so der Vorsitzende Karl-Peter Ochs - sehr gut funktioniert. Das Denkmalseck, das die Besucher des Ortes willkommen heißt, wird regelmäßig gepflegt. Und der Karneval für die Kinder, mit allem was dazugehört, wurde bisher von Vorstandsmitglied Anke Faust organisiert. Sie hat jedoch schon ihr Amt niedergelegt. Deshalb sucht der Verein vor allem Unterstützung, wenn es um die Organisation des Karnevals geht. Dass aktuell einige Vorstandsmitglieder das Handtuch geworfen haben, liegt auch daran, dass sie schon Jahrzehnte mit dabei sind. "Wir denken, das ist ihr gutes Recht", formuliert es Maria Graumann. Die meisten hätten sich bereits 20 Jahre und länger für den Ort engagiert - irgendwann müssten auch mal andere ran.

Natürlich haben die Mitglieder durchaus auch Verständnis für die neu Hinzugezogenen. Beide Elternteile arbeiteten häufig - da bleibe einfach nicht mehr viel Zeit für ehrenamtliches Engagement im Dorf, ist man sich einig. Dennoch hoffen viele, dass die hoch geschätzte Arbeit des Vereins weitergehen wird. Wie das Dorfleben des knapp 1100 Einwohner zählenden Ortsteils Niederkassels in Zukunft aussehen wird, hängt auch von der Bereitschaft der jüngeren Uckendorfer ab, sich an der Vereinsarbeit zu beteiligen.

Verschönerungsverein Uckendorf

Der Verschönerungsverein Uckendorf wurde 1975 gegründet, um das Brauchtum im Ort zu pflegen. Er zählt derzeit 144 Mitglieder. Zu den Aktivitäten des Vereins gehören die Organisation des Kinderkarnevals und des Karnevalszuges, die Vermietung der Alten Schule und die Pflege des Dorfplatzes davor, des Denkmalecks und des Bolzplatzes. Interessenten, die im Verschönerungsverein mitarbeiten möchten, können sich unter der 0157/74735431 bei Karl-Peter Ochs informieren.