Schulen in Niederkassel: Umwandlung der katholischen Grundschule gescheitert

Schulen in Niederkassel : Umwandlung der katholischen Grundschule gescheitert

101 Eltern der 290 Kinder in Mondorf stimmen für eine Änderung in eine Gemeinschaftsgrundschule. 45 Stimmen fehlen den Befürwortern

Es bleibt alles wie es ist an der Katholischen Grundschule in Mondorf. Die Eltern von 101 Kindern stimmten für eine Umwandlung der Katholische Grundschule in eine Gemeinschaftsgrundschule, 102 Eltern stimmten für die Beibehaltung der Schulform. Damit ist der Antrag auf Umwandlung der Schulform gescheitert. Das stand am Donnerstag um 16 Uhr fest, als das kleine eingerichtete Wahllokal in der Bücherei in Mondorf endgültig seine Türen schloss.

Die Antragsteller zur Umwandlung der Schule hätten 146 Befürworter benötigt, um die geforderte Mehrheit von über 50 Prozent zu erreichen. Denn zum Stichtag 10. Januar besuchten 290 Kinder die Grundschule und jeweils eine Stimme pro Kind durfte abgegeben werden. 203 Eltern machten von dieser Möglichkeiten Gebrauch. Im Vorfeld des Umwandlungsantrages hatte es in Mondorf heftige Diskussionen darüber gegeben. Das Ansinnen einiger Eltern rief auch Gegner auf den Plan, und das Thema wurde emotional ausgefochten.

Die Stadt führte schließlich eine Informationsveranstaltung durch, in der auch Konsequenzen nach einer Umwandlung erläutert wurden. Damit wird es auch weiterhin vier Katholische Grundschulen im Stadtgebiet und eine Gemeinschaftsgrundschule in Ranzel geben.