Niederkassel: Schwer verletzte Frau gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

Vorfall in Niederkassel : Freund nach Fund von Schwerverletzter festgenommen

Am Rheinufer in Niederkassel ist am frühen Sonntagmorgen eine schwer verletzte Frau gefunden worden. Die Polizei hat mittlerweile einen Verdächtigen ermittelt, der Freund der 29-Jährigen räumte ein, seine Freundin attackiert zu haben.

Nachdem am Sonntagmorgen eine schwer verletzte Frau am Rheinufer bei Niederkassel gefunden wurde, hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt. Nach Angaben der Beamten von Montagvormittag soll es sich dabei um den Freund der 29-Jährigen handeln. Der Mann wurde zeitweise festgenommen.

Die schwer verletzt Frau war am Sonntag gegen 4.50 Uhr im Bereich der Nato-Rampe am Rheinufer zwischen Niederkassel-Ort und Rheidt gefunden worden. Die 29-Jährige wurde in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. Laut Polizeisprecher Frank Piontek sei die Frau schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Im Laufe der Ermittlungen am Sonntag habe sich der Tatverdacht gegen den 24-jährigen Freund verdichtet, teilt die Polizei mit. Als er bei der Vernehmung mit dem Tatvorwurf konfrontiert wurde, hätte er eingeräumt, seine Freundin im Streit geschlagen und so schwer verletzt zu haben. Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte, konnte er nach der Vernehmung das Polizeipräsidium wieder verlassen.

Der 24-Jährige hatte nach Polizeiangaben am Sonntagmorgen selbst die Rettungsleitstelle informiert, dass er seine Freundin in dem Zustand aufgefunden habe.

Da zunächst unklar war, woher die Verletzungen stammen, nahm die von der örtlichen Polizei hinzugerufene Bonner Mordkommission die Ermittlungen auf. In Niederkassel hatte die Polizei am Sonntagmorgen den mutmaßlichen Tatort abgesperrt und nach Spuren gesucht. Die Ermittlungen gegen den 24-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Mehr von GA BONN