1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Niederkassel

Niederkassel öffnet 37 Spielplätze am Donnerstag

Abstandsregeln müssen beachtet werden : Niederkassel öffnet Spielplätze am Donnerstag

Die Spielplätze in Niederkassel gehören ab Donnerstag wieder den Kindern. Allerdings müssen die Abstands- und Hygieneregeln beachtet werden. Die Stadt kündigt Kontrollen an. Bolz- und Sportplätze bleiben weiter geschlossen.

Auf diesen Moment haben die Kinder gewartet: Am Donnerstag sind in Niederkassel die Spielplätze wieder auf. „Wir werden voraussichtlich am Mittwochabend beginnen mit der Freigabe“, so Frank Fütterer, Leiter des städtischen Bauhofs.

Mitarbeiter entfernen auf den 37 städtischen Plätzen die Absperrbänder und schließen gegebenenfalls Türen auf. Niederkassel nutzt, wie andere Kommunen in NRW, die Möglichkeit, die Corona-Einschränkungen zu lockern.

Eltern sind verantwortlich für das Einhalten der Regeln

Dabei sind die Hygiene- und Abstandsregeln weiter einzuhalten. „Die Eltern selbst müssen für die Sicherheit sorgen“, sagte Bürgermeister Stephan Vehreschild auf GA-Anfrage.

Auf Schildern werden Eltern und Aufsichtspersonen nicht nur mit einem Text, sondern auch mit einem anschaulichen Piktogramm auf den Mindestabstand von 1,50 Meter hingewiesen.

Stadt kann Plätze auch wieder schließen

„Wir haben ausdrücklich auch die Option, einen Spielplatz wieder zu schließen, wenn der Andrang viel zu groß sein sollte und die Mindestabstände nicht eingehalten werden“, betonte Vehreschild.

Kontrollieren werde die Stadt vor allem an den beliebtesten Plätzen wie dem an der Mondorfer Autofähre. Bußgelder für eventuelles Fehlverhalten solle es erst mal nicht geben.

„Wir setzen auf die Einsicht der Eltern und werden gegebenenfalls nochmal erklären, worauf zu achten ist“, so Markus Thüren, Pressesprecher der Stadt.

Es könne für Eltern unter Umständen sicherer sein, mit den Kindern statt der großen, stark frequentierten Plätze die kleineren anzusteuern.

Die neun Bolzplätze und die Sportplätze in der Stadt blieben weiterhin geschlossen, gemäß der aktuell gültigen Verordnung in NRW, erläutert Thüren. Ebenfalls gesperrt bleiben die Rheinterrasse sowie der Eisstand und der Imbisswagen in Mondorf.