Ausstellung "Blicke auf Wasser": Festival zum Thema Wasser in Niederkassel eröffnet

Ausstellung "Blicke auf Wasser" : Festival zum Thema Wasser in Niederkassel eröffnet

Eine Bilderschau mit 50 Gemälden auf fünf Etagen im „Alten Turm“ gibt den Startschuss für das Niederkasseler Festival. Weitere Veranstaltungen am Wochenende sind im Angebot.

Wasser ist nicht gleich Wasser. Ob fest, flüssig oder gasförmig, ob sommerlich blau, grünlich, schlammig oder schwarz wie das Schwarzwasser am Amazonas: Das Element Wasser hat viele Facetten. Wie diese künstlerisch dargestellt werden können, zeigt die Ausstellung der Niederkasseler Künstlerin Caren Hoffmann, die aktuell in der Stadtgalerie „Alter Turm“ in Lülsdorf zu sehen ist. „So unterschiedlich wie die Aggregatzustände von Wasser, so sind auch die Bilder ganz unterschiedlich“, sagte Bürgermeister Stephan Vehreschild am Donnerstag bei der Vernissage und gab gleichzeitig den Startschuss für das Niederkasseler „Festival vom Wasser“.

Bis Sonntag beschäftigen sich rund 30 Veranstaltungen in Niederkassel mit dem Thema Wasser (siehe Infokasten). Zum ersten Mal findet dieses Festival statt, das „von Niederkasselern für Niederkasseler und für alle anderen stattfindet“, so Vehreschild. Vor gut einem Jahr seien die Fördervereine von Bücherei und Musikschule mit der Idee auf ihn zugekommen. „Sie haben gesagt: Wir würden gerne ein Festival machen, an dem sich die ganze Bevölkerung beteiligen kann, weil es ganz offen gestaltet ist“, erzählte der Bürgermeister. Auch das Thema „Wasser“ war schnell gefunden: „Wir haben zwölf Kilometer Rheinlinie. Niederkassel lebt vom Wasser und ist wasseraffin“, meinte Vehreschild. Zahlreiche Vereine und Bürger seien beteiligt: „Da ist für jeden etwas dabei“.

Angefangen mit Caren Hoffmanns Ausstellung: Etwa 50 Gemälde hängen auf den fünf Etagen des „Alten Turms“, die Hälfte hat die 52-Jährige extra für die Ausstellung gemalt. „Das ist alles so aufregend“, sagte die Künstlerin. Dass sie ihre Bilder in einer eigenen Ausstellung präsentieren kann, ist für sie eine Premiere. Hoffmann ist Buchhalterin in Rente und besucht als Senior-Studentin die Freie Kunstschule in Köln. Jahrelang habe sie nicht mehr gemalt, aber vor ein paar Jahren konnte sie ihrer Leidenschaft wieder nachgehen, erzählt sie.

Das Thema „Wasser“ ist für Hoffmann ein persönliches: „Wir sind Surfer und jahrelang zur holländischen Küste gefahren“, sagt sie. „Mit meinen Bildern möchte ich mich von der Masse abheben. Das ist mein Blick auf Wasser, und der ist vielleicht anders, als die Leute erwarten“. Das Bild „D-Day“ zeigt einen Bunker im Meer. Gemalt hat sie es erst vor einer Woche. Für ihr Lieblingsbild „Climate Change“, das einen schmelzenden Eisberg zeigt, hat sie Monate gebraucht.

Die Ausstellung „Blicke auf Wasser“ ist noch bis Sonntag, 30. Juli, jeweils samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr in der Stadtgalerie „Alter Turm“, Auf dem Pemel in Niederkassel, zu sehen.

Mehr von GA BONN