Abschied am Korpernikus-Gymnasium Niederkassel: Die Chefin geht und der Vertreter gleich mit

Abschied am Korpernikus-Gymnasium Niederkassel : Die Chefin geht und der Vertreter gleich mit

Die Schulleiterin Dorothee Büchler und ihr Stellvertreter Burkhard Vehlow sagen ihrer Schule, dem Korpernikus-Gymnasium in Niederkassel, ade und gehen in den Ruhestand.

Es war der „Final Countdown“, den das Schulorchester des Kopernikus Gymnasiums Niederkassel (KGN) anstimmte bei der Verabschiedungs-Feier von Schulleiterin Dorothee Büchler (65) und ihres Stellvertreters Burkhard Vehlow (64). Für das Schulleiterteam dürfte ihr vorletzter Arbeitstag gestern ein ganz besonderer gewesen sein, wurde Ihnen doch viel Wertschätzung entgegengebracht. „Mit 'Hit the Road Jack' werden wir sie nach dieser Veranstaltung auf die Straße schicken“, kündigte Moderator Daniel Koplow an. Vertreter aus Politik, Verwaltung, der Lehrerschaft des Rhein-Sieg-Kreises und Schüler hatten sich in der Aula versammelt, um die beiden Pädagogen gebührend zu verabschieden. Bürgermeister Stephan Vehreschild begann mit dem Konrektor, der auf den Tag genau am gestrigen Donnerstag 36 Jahre Lehrer am KGN war.

„Das war nach der Referendarzeit meine erste Station und wurde schnell meine erste und letzte Liebe“, sagte Vehlow. Er habe die Schule immer als die seinige angesehen und dort eine sehr kurzweilige Zeit erlebt. Kurzweilig war dann auch seine Rede unter dem Titel „Lebensbeichte von einem der auszog, das Lehren zu lernen und das Lernen zu lehren“. Er gab den Gästen auf die ihm eigene unterhaltsame Art Einblicke in sein Schülerdasein und seine Biografie Der Bürgermeister bescheinigte Vehlow einen entscheidenden Anteil daran, dass sich die Schule, ebenso wie auch sein Lieblingsverein Bayern München durch sein Zutun in der „Champions League“ bewege.

Der scheidenden Schulleiterin Büchler zollte Vehreschild Dank, Respekt und Hochachtung dafür, „dass Sie mit viel Engagement und Herzblut die Schule vertreten haben.“ Der gebundene Ganztag, G8, Vorbereitungsklassen und natürlich die Einschränkungen durch die Unterbringung von Flüchtlingen seien Stichworte, die in die Ära Büchler gehörten. Eine Aufzählung, die Dezernent Achim Beyer von der Bezirksregierung noch ergänzte um die Neuorganisation der Elternsprechtage und die Installation einer schulischen Steuergruppe. Auch die Einführung der Inklusion an der Schule sei mit ihrem Namen verbunden, sagte Beyer.

2006 kam Büchler als stellvertretende Leiterin ans KGN, zwei Jahre später übernahm sie die Schulleitung. Ihre kommissarische Nachfolgerin wird Christine Richter-Hellenschmidt sein, die ihr Amt am 1. Februar antritt. Auch sie attestierte der scheidenden Schulleiterin, dass sie immer kühlen Kopf bewahrt habe. „Die große Herausforderung sehe ich sportlich und stehe ihr gleichzeitig mit großem Respekt gegenüber“, so Richter-Hellenschmidt.

Mehr von GA BONN