1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Niederkassel

Von Ballett bis japanischer Kampfkunst: Das war die 10. Sportnacht in Niederkassel

Von Ballett bis japanischer Kampfkunst : Das war die 10. Sportnacht in Niederkassel

Sport, Spiel und Spannung gab es bei der 10. Niederkasseler Familien-Sportnacht. In der großen Sporthalle der Mondorfer Alfred-Delp-Realschule präsentierten die Sportler Tänze und Kampfkunst.

Gut gefüllt war die große Sporthalle in der Mondorfer Alfred-Delp-Realschule am Samstagnachmittag. Hierher hatten der Stadtsportverband Niederkassel (SSVN) sowie die Bürgerstiftung „Wir für Niederkassel“ zur 10. Niederkasseler Familien-Sportnacht eingeladen. Begrüßt wurden die Besucher und Akteure von Mathias Jehmlich, Vorsitzender des SSVN, Ulrich Sprenker, Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung, sowie Bürgermeister Stephan Vehreschild. Der Bürgermeister dankte den Ausrichtern der Veranstaltung, die abwechselnd im Norden und Süden der Stadt ausgetragen wird, für ihr Engagement. Unterschiedliche Vereine präsentierten sich bei der diesjährigen Sportnacht mit nicht gerade alltäglichen Sportarten.

Ballett trifft Karnevalstanz

Zu Beginn zeigten die Mitglieder des Aero Club Rheidt, die im August ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum groß feiern werden, wie man mit batteriebetriebenen und nur wenigen Hundert Gramm schweren Flugmodellen in der Sporthalle Kunstflüge absolvieren kann. Die Flieger drehten geräuschlos ihre Runden über den Köpfen der Sportler und Zuschauer. Dass sich Ballett und Karnevalstanz nicht ausschließen müssen, zeigten rund 30 kleine Tänzerinnen zwischen drei und zehn Jahren. Die „Dancing Diamonds“ aus Lülsdorf boten den begeisterten Besuchern eine Mischung aus Ballett, Show und Tanzgarde. Mit klassischem Ballett zeigte die neunjährige Marie Spitzentanz auf hohem Niveau, während die angehenden Primaballerinen erste Übungen erfolgreich darboten. Von Schwanensee hin zu martialischem Tanz waren es nur wenige Schritte. Hier zeigte Yukio Shimizu, der höchste Dan-Träger Europas, mit seinen Schülern Kendo in Vollendung. Nach der Demonstration seiner Schüler durften sich auch die Zuschauer einmal mit dem japanischen Holzschwert versuchen.

Wahl zum Sportler des Jahres in Niederkassel

Leise zu ging es in der Halle nebenan, denn dort erklärten die Sportschützen Niederkassel, wie man mit Kimme und Korn sowie der richtigen Atemtechnik ins Schwarze trifft. Musste früher noch nach jedem Schuss mit dem Luftgewehr die Scheibe nach vorn gefahren werden, so sieht der Schütze heute sofort digital, ob er eine Zehn oder eine „Fahrkarte“ geschossen hat. Tischtennis der Spitzenklasse, und das mit gerade einmal neun Jahren, boten Noah Hersel und Alex Sahakiants von der TTG Niederkassel. Dank seiner hervorragenden Leistungen belegte Noah Hersel dann auch den zweiten Platz bei der Wahl zum Sportler des Jahres in Niederkassel. Weitere Vorführungen wie Volleyball, Badminton, Turnen und Faustball zeigten, dass Niederkassel sportlich viel zu bieten hat.