Autofahrer wurden aufmerksam: Betrunkener schläft in Rheidt an grüner Ampel ein

Autofahrer wurden aufmerksam : Betrunkener schläft in Rheidt an grüner Ampel ein

Durch seine Fahrweise fiel ein 59-jähriger Niederkasseler einer Autofahrerin an der Kreuzung Marktstraße/Deutzer Straße in Rheidt auf. Als er über dem Lenkrad zusammensackte, eilte sie zur Hilfe. Doch der Mann befand sich in keiner lebensbedrohlichen Lage.

Ein 59-jähriger Mann aus Niederkassel ist am Mittwoch gegen 18.15 Uhr einer Autofahrerin an der Kreuzung Marktstraße/Deutzer Straße in Rheidt aufgefallen, weil er trotz grüner Ampel mit seinem Kleinwagen nicht losfuhr. Wie die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis mitteilt, fuhr er erst nach einiger Zeit in Richtung der Marktstraße weiter.

Daraufhin sei die Zeugin hinter ihm hergefahren und habe gesehen, dass er immer wieder mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten sei. Vor einer Verkehrsinsel "würgte" der 59-Jährige den Motor ab. Nach einigen Startversuchen bog er dann nach rechts in die Mühlenstraße ab. Kurz nach dem Abbiegen blieb der schwarze Kleinwagen mitten auf der Fahrbahn stehen.

Die Zeugin und ein weiterer Autofahrer, der angehalten war, sahen, dass der 59-Jährigen über dem Lenkrad zusammengesackt war. Da sie dachten, dass der Mann einen Herzinfarkt haben könnte, eilten sie zur Hilfe.

Als sie die Autotür öffneten, sei ihnen schon deutlicher Alkoholgeruch entgegengekommen. Es stellte sich heraus, dass der Niederkasseler nur eingeschlafen war und sich in keiner lebensbedrohlichen Lage befand.

Die Zeugen verständigten die Polizei. Nach dem Wecken des Mannes ergab der Alkotest einen Wert von knapp 2,6 Promille. Auf der Wache gab der 59-Jährige eine Blutprobe ab. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Mehr von GA BONN