Waldbrände in der Region: Waldbrand in Windeck wohl mutwillig gelegt

Waldbrände in der Region : Waldbrand in Windeck wohl mutwillig gelegt

Nachdem es in Windeck am Montag abermals einen Waldbrand gab, ermittelt nun die Polizei wegen Brandstiftung. In dem Gebiet hatte die Feuerwehr mehrere Brände in wenigen Tagen gelöscht.

Nach dem Waldbrand am frühen Montagabend in Windeck ermittelt jetzt die Polizei. An der K55 zwischen den Ortschaften Windeck-Wilberhofen und Windeck-Roth hatte in einem Fichtenwald eine Fläche Waldboden von etwa 300 Quadratmeter in Brand gestanden. Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben Polizisten dort leicht brennbares Holz gesehen, das augenscheinlich zusammengeschoben worden war. Es soll mit Papier in Brand gesteckt worden sein. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandlegung aufgenommen.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 18.45 Uhr von einer Bürgerin alarmiert, die im Bereich der Ortsgemeinde Ohmbach eine Rauchentwicklung gesichtet hatte. Über die Stürmerstraße und einem befahrbaren Waldweg konnten die Feuerwehrleute den Brandort erreichen. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer nach etwa einer Stunde löschen. Gegen 20.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Zuletzt hatte es am vergangenen Mittwoch einen Waldbrand in Windeck gegeben. Alleine rund um die Ortslage Roth hatte es innerhalb weniger Tage gleich mehrere kleine Brände gegeben.

Auch die Polizei warnt nach den andauernd hohen Temperaturen vor der Waldbrandgefahr: "Bitte beachten Sie das Rauchverbot in Wäldern. Offene Feuer, auch vermeintlich sichere Feuerstellen oder Grills, im Wald oder an dessen Rand sind absolut tabu. Lassen Sie keinen Müll im Wald liegen, Glasscherben können Brände auslösen. Beim Parken achten Sie darauf, nicht auf Wiesen zu parken und die Zufahrten in den Wald für die Feuerwehr frei zu halten. Wenn Sie ein Feuer sehen, rufen Sie sofort die 112."

Mehr von GA BONN