Unfall am Dienstagmorgen: Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Seelscheid

Unfall am Dienstagmorgen : Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Seelscheid

Am Dienstagmorgen gegen 5.45 Uhr sind auf der L 318 bei Neunkirchen-Seelscheid zwei Autos frontal zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden vier Insassen verletzt, einer davon schwer.

Wie die Polizei mitteilte, war der graue Audi eines 42-jährigen Mannes aus Much auf der Overather Straße auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Audi A6 eines 51-jährigen Fahrers aus Neunkirchen-Seelscheid kollidiert. Nach ersten Ermittlungen wollte der 51-Jährige zuvor nach links in die Industriestraße abbiegen und bremste deshalb auf der L318 ab. Zeugenaussagen zufolge bog zu diesem Zeitpunkt ein 63-jähriger Autofahrer mit seinem grauen Passat aus der Industriestraße nach rechts auf die L318 in Richtung ab.

Dadurch musste der 42-jährige Fahrer des grauen Audis auf der L318 in den Gegenverkehr ausweichen, um nicht mit dem abbiegenden Passat zu kollidieren. Dabei stieß er jedoch frontal mit dem stehenden Fahrzeug des 51-Jährigen zusammen.

Der Fahrer des grauen Audis wurde bei dem Unfall schwer verletzt, seine zehnjährige Tochter blieb unverletzt. Die drei Insassen des zweiten Audis erlitten leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 25.000 Euro

Ein Notarzt und vier Rettungswagen waren an der Unfallstelle im Einsatz. Während der Unfallaufnahme musste die L 318 im Bereich der Unfallstelle teilweise gesperrt bleiben. Die Polizei prüft nun, ob möglicherweise eine zu hohe gefahrene Geschwindigkeit eine Rolle bei dem Unfall gespielt hat.

Mehr von GA BONN