A3 bei Lohmar: Unbekannter schießt auf LKW-Fahrer

A3 bei Lohmar : Unbekannter schießt auf LKW-Fahrer

Auf der Autobahn 3 bei Lohmar ist am frühen Freitagmorgen ein LKW-Fahrer in seinem Führerhaus beschossen worden. Dabei wurde der 38-Jährige leicht verletzt.

Kurz vor fünf Uhr war der 38-Jährige laut Polizei mit seinem roten Sattelzug bei geöffnetem Seitenfenster in Richtung Frankfurt unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Rösrath und Lohmar wurde er von einem Kleinwagen überholt. In diesem Moment verspürte der LKW-Fahrer einen Schmerz auf der linken Wange.

Beim Blick aus dem Fenster erkannte er, dass der Beifahrer des Kleinwagens vermutlich mit einer Druckluftwaffe (einer sogennanten "Softair-Waffe") auf das Führerhaus des Lastwagens zielte.

Der nach Aussage des Opfers grüne oder braune PKW fuhr schnell auf der A3 in Richtung Frankfurt davon. Es soll sich um einen japanischen Kleinwagen mit SU-Kennzeichen handeln, der mit drei oder vier jungen Männern besetzt war.

Die Polizei Köln sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zum gesuchten Kleinwagen und/oder den Insassen machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 4 unter der Rufnummer 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Mehr von GA BONN