Donrather Kreuzung gesperrt: Sieben Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen in Lohmar

Donrather Kreuzung gesperrt : Sieben Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen in Lohmar

Bei einem Unfall in Lohmar sind am späten Donnerstagabend sieben Personen verletzt worden. Ein Rettungswagen, der auf dem Weg zu einem Notfall war, stieß mit einem Pkw zusammen. Das Donrather Dreieck war stundenlang gesperrt.

Auf dem Weg zu einem Notfall ist am Donnerstagabend ein Rettungswagen auf der Kreuzung am Donrather Dreieck mit einem Pkw kollidiert. Dabei wurden sieben Personen verletzt, drei davon schwer. Nach Angaben der Polizei fuhr der Rettungswagen mit Sonderrechten gegen 23.15 Uhr aus Richtung Neunkirchen in Richtung Rösrath. Von der A3 aus kommend fuhr gleichzeitig ein VW mit zwei Personen an Bord geradeaus in Richtung Lohmar-Donrath. Auf der Kreuzung stießen beide Fahrzeuge zusammen, der VW wurde dabei gegen zwei an der Ampel wartende Pkw geschleudert.

Der Rettungswagen schleudert gegen einen Ampelmast und kam laut Polizeiangaben auf einem stromführenden Strommast zum Stehen. Die Fahrerin des Rettungswagen wurde schwer verletzt, ebenso Fahrer und Beifahrer im VW. Leicht verletzt wurden der Beifahrer des Rettungswagen sowie eine Praktikantin, die sich im hinteren Teil des Fahrzeugs aufhielt. Außerdem wurden die Fahrerin sowie ihre Beifahrerin eines der an der Ampel stehenden Autos durch den Aufprall mit dem VW leicht verletzt.

Die insgesamt sieben Verletzten wurden zunächst vor Ort von den Rettungskräften versorgt, später dann in umliegende Krankenhäuser gebracht. Insgesamt waren fünf Rettungswagen, zwei Notärzte sowie der ärztliche Leiter des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Feuerwehr Lohmar rückte mit rund 60 Einsatzkräften aus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie die Bergung der Fahrzeuge wurde die Kreuzung am Donrather Dreieck komplett gesperrt. Die Sperrung dauerte noch bis in den Morgen an. Aufgrund der beschädigten Ampeln kommt es jedoch auch noch am Vormittag zu Sperrungen und Behinderungen im Bereich der Kreuzung. Das Verkehrsunfallteam der Polizei Köln unterstützte die Kollegen vor Ort bei der Unfallaufnahme. Hierbei soll auch geklärt werden, ob der Rettungswagen das Martinshorn eingeschaltet hatte. Auch ist bislang unklar, ob die Ampel für den Rettungswagen Grün- oder Rotlicht zeigte.

Mehr von GA BONN