Neunkirchen-Seelscheid: Buchhandlung Krein gewinnt Buchhandlungspreis

Preisgelder für 118 Läden : Buchhandlung Krein in Neunkirchen-Seelscheid wird ausgezeichnet

Die Buchhandlung Krein in Neunkirchen-Seelscheid gewinnt den Deutschen Buchhandlungspreis. Etwa die Hälfte des Geschäfts ist der Kinder- und Jugendliteratur gewidmet.

Ein kleines Glöckchen klingelt beim Öffnen der schweren Holztür des Fachwerkhauses. In dem kleinen Geschäft riecht es nach neuen Büchern. Die Wände sind mit Bücherregalen zugestellt, auf Tischen und in den Schaufenstern stapeln sich weitere literarische Werke. Im hinteren Teil des Ladens schauen sich Kinder Bilderbücher an oder probieren ein neues Spielzeug aus. So manchen Wunsch bekamen die Kleinen hier schon erfüllt - in der Buchhandlung Krein in Neunkirchen-Seelscheid.

Nun zeichnete Kulturstaatsministerin Monika Grütters das Geschäft mit seinen fünf Mitarbeitern mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2019 aus."Wir wollen mit unserem Angebot den Spagat zwischen Bestsellern und anspruchsvoller Literatur schaffen", erklärt Paulina Löffelholz, Geschäftsführerin der Buchhandlung. In einer kleinen Gemeinde wie Neunkirchen-Seelscheid könne eine Buchhandlung nur mit einem allgemeinen Sortiment überleben - eine Spezialisierung sei nur in Großstädten wie Köln oder Hamburg möglich.

Dennoch liegt ein Schwerpunkt Kreins auf Kinder- und Jugendbuchliteratur. So ist etwa die Hälfte des Geschäfts den jungen Lesern gewidmet. "Und es ist uns wichtig, neben den Bestsellern auch Bücher von kleinen, unabhängigen sowie regionalen Verlagen zu unterstützen", so Löffelholz. Dies war eines der Kriterien für die Vergabe des Preises. Bereits zum fünften Mal händigte die Staatsministerin für Kultur und Medien die Auszeichnung aus.

Preisgelder für über 100 unabhängige Buchhandlungen

118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen freuten sich über Preisgelder und eine Urkunde. Beworben hatten sich insgesamt 467 Händler. "Nicht nur wir sind stolz. Auch unsere Kunden freuen sich. Es ist echt toll, dass die Leute so an unserer Buchhandlung festhalten", sagt Löffelholz.Für sie haben Bücher schon immer einen große Bedeutung im Leben gehabt. Bereits als Kind ging sie einfach aus der Wohnung über der Buchhandlung nach unten, um sich neuen Lesestoff zu holen. "Für mich war das alles selbstverständlich", erzählt die 34-Jährige.

Doch seit sie in dem Geschäft arbeitet und die Geschäftsführung 2009 von ihren Eltern übernahm, weiß sie, dass nicht alle Kinder mit Büchern aufwachsen. "Viele Kinder kennen es gar nicht, in Buchhandlungen zu gehen." Häufig habe sie Schulklassen zu Besuch, in denen immer Kinder dabei seien, die noch nie eine Buchhandlung betreten hätten. "Sie kommen dann oft nachmittags mit ihren Eltern wieder", freut sich die Geschäftsführerin, der auch die Literatur- und Leseförderung sehr am Herzen liegt.

Kultur durch Veranstaltungen in Buchhandlung fördern

Hinzu kommen Stöber- und Spieleabende, Lesungen und Schaufensteraktionen, die immer wieder viel Publikum anziehen. Schon längst ist dies in Zeiten des Onlinehandels für eine inhabergeführte Buchhandlung überlebenswichtig. "Wenn es Amazon nicht gäbe, würde es uns schon besser gehen", sagt Löffelholz. Onlineshopping finde sie "gar nicht so schlimm." Es komme nur darauf an, wo man die Bücher bestellt. So hat die Buchhandlung Krein beispielsweise einen eigenen Onlineshop.

Doch die Veranstaltungen organisiert Löffelholz insbesondere, weil sie Kultur fördern will, nicht, um damit mehr Geld zu machen. "Man kann zum Denken anregen. Buchhandlungen sind, wie es auch Frau Grütters bei der Preisverleihung sagte, Orte der Demokratie. Wer liest, wechselt die Perspektive und kommt aus seiner engstirnigen, konservativen Blickweise raus", sagt die Geschäftsführerin.

Bereits ihre Eltern erkannten die Bedeutung von Buchhandlungen. Als sie 1996, sechs Jahre nach der Gründung, das Geschäft übernahmen, erweiterten sie es, setzten einen Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendbuchliteratur und entwickelten die Veranstaltungskultur. "Man muss immer wachsen und einen guten Service bieten", findet Löffelholz.Und so möchte sie mit dem Preisgeld in Höhe von 7000 Euro weitere kulturelle Events finanzieren, um die Buchhandlung als "Ort der Demokratie" zu stärken. Doch auch ganz praktische Dinge können jetzt erledigt werden. "Wir erneuern den Fußboden."

Mehr von GA BONN