Lohmar: Älteres Ehepaar im eigenen Haus brutal überfallen

Geschlagen und gefesselt : Älteres Ehepaar in Lohmar im eigenen Haus brutal überfallen

Vier bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag ein älteres Ehepaar in dessen Haus überfallen und ausgeraubt. Die 70 und 80 Jahre alten Opfer fesselten sie mit Klebeband. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei ermittelt nach einem Einbruch in Lohmar, bei dem die Täter brutal vorgingen: Wie die Ermittler berichten, hebelten die Einbrecher in der Nacht zu Dienstag gegen 2 Uhr ein Fenster eines Einfamilienhauses bei Lohmar-Büchel auf.

Im Haus angelangt weckten sie den 80 Jahre alten Hausinhaber mit Ohrfeigen und fesselten ihn mit Klebeband. Auch seine 70-jährige Frau fesselten sie. Anschließend durchsuchten die insgesamt vier Täter das gesamte Haus nach Wertsachen. Mit einem dreistelligen Bargeldbetrag als Beute flüchteten sie schließlich vom Tatort.

Die Hausbewohner konnten sich selbst befreien und verständigten die Polizei. Durch die Schläge der Unbekannten erlitt der Mann leichte Verletzungen. Er und seine Frau werden nun von polizeilichen Opferschützern betreut.

Nach Angaben der Opfer trugen die Täter schwarze Kleidung und hatten ihre Gesichter mit Sturmmasken bedeckt. Sie sollen deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Das Alter der Unbekannten schätzt das Ehepaar auf 25 bis 30 Jahre. Drei der Männer sollen etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von unauffälliger Statur sein. Der vierte Täter wird auf 1,85 Meter Größe geschätzt und als sportlich kräftig beschrieben.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Ermittler bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, sich unter 02241/5413121 bei der Polizei zu melden.