Campingplatz in Lohmar: Feuer griff auf zwei Parzellen über - "Erheblicher Schaden"

Campingplatz in Lohmar : Feuer griff auf zwei Parzellen über - "Erheblicher Schaden"

Einsatz für die Feuerwehr am späten Sonntagabend: Auf dem Campingplatz "Meigermühle" in Lohmar hat es am späten Sonntagabend gebrannt. Der Brand ging zunächst von einer Parzelle aus und griff dann auf zwei weitere Parzellen über. Die Brandursache ist unklar. Verletzt wurde niemand.

"Als wir eintrafen, brannte bereits ein Stellplatz mit einem Wohnwagen lichterloh", sagte ein Wehrmann der Lohmarer Feuerwehr. Die war am späten Sonntagabend zu einem Großeinsatz auf den Campingplatz bei Meigermühle an der Sülztalstraße (L288) ausgerückt. Rund 40 Männer und Frauen zog Einsatzleiter Frank Lindenberg zusammen, zumal sich der Brand bereits ausgeweitet hatte. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Brände auf Campingplätzen sind für die Lohmarer Feuerwehr nichts Neues. Vor allem während der kalten Jahreszeit kam es in der Vergangenheit wiederholt zu Einsätzen, da auf einigen Plätzen die Dauer-Camper in den Wohnwagen mit Propangas kochen und heizen. Wie die Polizei mitteilt, war der Campingplatz bei Meigermühle zum Zeitpunkt des Brandes aber unbewohnt, da die Stellplätze nur während des Sommers genutzt würden. Damit kam schnell der Verdacht von Brandstiftung auf.

[kein Linktext vorhanden]Kurz nach 23 Uhr meldeten mehrere Autofahrer den Brand, die auf der benachbarten Autobahn 3 unterwegs gewesen waren und das Feuer bemerkt hatten. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus zwei angrenzenden Stellplätzen. Dadurch, dass die Campingwagen laut Feuerwehrsprecher Alexander Gehlen "in erheblichem Maße durch Holzkonstruktionen" umbaut worden waren, fanden die Flammen schnell Nahrung.

Trotz aller Versuche konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass die Wohnwagen auf drei Parzellen komplett abbrannten. Zudem war durch die Hitze in einem Campingwagen eine Propangasflasche explodiert. Gestern begann die Spurensuche.

Hinweise auf die mögliche Brandstiftung nimmt die Polizei unter 02241/5413121 entgegen.

Mehr von GA BONN