1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

Coronavirus: Zahl der Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis steigt linear an

Notdienst für Abstriche über Ostern : Zahl der Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis steigt linear

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis steigt nur noch linear an. Im Kreis sind bislang 15 Menschen an Covid-19 gestorben. Bad Honnef meldet Corona-Infektionen in einem weiteren Altenheim.

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Rhein-Sieg-Kreis steigt derzeit nur noch linear. 866 Infizierte zählte der Kreis am Mittwoch – 37 mehr als am Dienstag. Ähnlich waren laut Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamts, auch die Steigerungsraten der Tage zuvor. „Das ist ein absolut geradliniger Verlauf, der normalerweise irgendwann zum Aussterben des Virus führen würde“, sagte Meilicke am Mittwoch bei der täglichen Pressekonferenz des Kreises zur Corona-Pandemie.

Er schränkte allerdings ein: Da derzeit nur 1,5 Promille der Bevölkerung mit dem Coronavirus infiziert sind oder waren, würde dieser Prozess acht Jahre dauern. Deshalb sei es der einzig konsequente Weg, dass die Bundesregierung die Kontaktsperre lockern müsse, auch wenn diese aus infektiologischer Sicht der sicherere Weg sei.

Laut Landrat Sebastian Schuster kommt am Mittwoch nach Ostern das Bundeskabinett zusammen. Bei einer Telefonkonferenz mit Regierungspräsidentin Gisela Walsken sei den Landräten und Oberbürgermeisterin in Aussicht gestellt worden, dass es dann eine Vorgehensweise für eine möglicherweise schrittweise Reduzierung des Kontaktverbots geben könnte, sagte Schuster.

Kreishaus für Publikum geschlossen

Derzeit ist das Kreishaus in Siegburg für Publikumsverkehr geschlossen. Laut Svenja Udelhoven, allgemeine Vertreterin des Landrats, arbeitet die Kreisverwaltung in einem Zwei-Schicht-Betrieb. So könne der Betrieb weitergeführt werden, falls sich in größerem Ausmaß Mitarbeiter infizieren würden. Bislang habe es dort zwei bestätigte Fälle gegeben.

Insgesamt sind im Rhein-Sieg-Kreis bisher 15 Menschen an der Lungenerkrankung Covid-19 gestorben. Rückläufig ist die Zahl der Personen, die die Abstrichzentren in Siegburg, Hennef und Rheinbach in Anspruch nehmen. „Sie sind nicht mehr so ausgelastet“, sagte Schuster. Deshalb sollen die Kapazitäten über Ostern runtergefahren werden.

Im Linksrheinischen ist Ostern das mobile Testteam unterwegs

„Um aber auch von Karfreitag bis Ostermontag Verdachtsfälle kurzfristig testen und mögliche Infektionsketten unterbrechen zu können, steht rechtsrheinisch die Notfallpraxis Siegburg zur Verfügung“, so Meilicke. Im Linksrheinischen wird das Abstrichzentrum in Rheinbach mobile Testungen anbieten.

Derzeit gibt es im Kreis in fünf Seniorenheimen Fälle von Corona-Infektionen, drei Namen von Heimen in Bad Honnef, Sankt Augustin und Bornheim waren bisher bekannt.

Weiteres Altenheim meldet Corona-Fälle

Am Mittwochabend teilte die Stadt Bad Honnef mit, dass auch das Evangelische Seniorenstift am Honnefer Kreuz betroffen ist, nach dem Franziskus-Haus das zweite in der Stadt. Drei Mitarbeiter und vier Bewohner seien positiv getestet worden.

Eine Mitarbeiterin war laut Markus Jeß, Geschäftsführer der Diacor, am Sonntag über ihr positives Testergebnis informiert worden. Daraufhin seien alle Kontaktpersonen ermittelt und von Ärzten aus Bad Honnef getestet worden.

„Weder unsere betroffenen Bewohner noch unsere Mitarbeiter zeigen derzeit Symptome. Ihnen geht es den Umständen entsprechend gut“, teilt Jeß mit. „Nun erwarten wir das angekündigte mobile Abstrichmobil des Rhein-Sieg-Kreises, um auch alle weiteren Bewohner und Mitarbeiter testen zu lassen.“