Betrunken am Steuer ohne Fahrerlaubnis: Autofahrer nahm Polizisten die Vorfahrt

Betrunken am Steuer ohne Fahrerlaubnis : Autofahrer nahm Polizisten die Vorfahrt

Ein ausländischer Autofahrer wurde am Samstag kontrolliert, nachdem er einem Streifenwagen die Vorfahrt nahm. Dabei stellte es sich heraus, dass er betrunken war und keinen gültigen Führerschein besitzt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 45-Jährige am Samstag gegen 22:14 Uhr mit seinem VW Golf auf der Straße "Auelsweg" in Richtung Hauptstraße.

Am Kreisverkehr angekommen hielt der Mann zunächst seinen Wagen an, um einen im Kreisverkehr befindlichen und damit vorfahrtberechtigten Streifenwagen der Siegburger Polizeiwache passieren zu lassen.

Plötzlich fuhr der Mann jedoch los. Den Polizisten im Streifenwagen gelang es, durch massives Abbremsen einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann nach Alkohol roch, keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem in der Bundesrepublik keinen festen Wohnsitz hat. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille.

Der Fahrer wurde festgenommen und musste zur Polizeiwache, um eine Blutprobe abzugeben. Eine Kaution in Höhe von mehreren Hundert Euro, die zur Deckung der Kosten des Strafverfahrens dient, wurde festgesetzt.

Im Laufe der Nacht gelang es dem Mann, die Kaution zu zahlen. Er wurde somit wieder freigelassen.