1. Region
  2. Sieg & Rhein

Kinder spielen Theater in Sankt Augustin: Kinder zeigen Teamgeist auf und hinter der Bühne

Kinder spielen Theater in Sankt Augustin : Kinder zeigen Teamgeist auf und hinter der Bühne

Die Truppe der Jugendeinrichtung Hot, Hotti on stage, begeistert mit „Die verschwundene Miniatur“ das Publikum im Haus Menden. Bis Ende Januar gibt es vier weitere Aufführungen.

Was man nicht alles erlebt, wenn man einfach nur beschließt, in die weite Welt hinauszuziehen – Metzgermeister Oscar Külz könnte ein Lied davon singen. Er hat genug von Wurst, Rollbraten und Schinken und überhaupt von seinem Leben und macht sich auf, die Welt zu entdecken. Er landet in Dänemark und trifft dort, als er nach Belgien weiterreisen will, auf eine junge Frau mit dem gleichen Ziel, die ihn bittet, für sie eine wertvolle Miniatur mitzunehmen.

Auf dem Weg nach Belgien begegnen ihm vielerlei Gestalten, die ein besonderes Interesse daran haben, in den Besitz der Miniatur zu gelangen. Das Theaterprojekt Hotti on stage brachte den Roman „Die verschwundene Miniatur“ mit einer gefeierten Premiere im Haus Menden auf die Bühne.

Hotti, das ist die Kinder- und Jugendarbeit in Sankt Augustin, die Freizeit, Bildung und Kultur für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verbindet. Der Name entstand aus der Bezeichnung Hot, ein Kürzel für „Halb-Offene-Tür“, doch bald schon wurde das Kürzel durch Besucher in Hotti verniedlicht. Das Theaterprojekt ist Teil des Vereins. Seit 2004 wird jährlich ein Stück auf die Bühne gebracht.

In diesem Jahr las Projektleiterin Eva Protzek gemeinsam mit Regisseur Marcel Schupp über 50 Stücke und wählten schließlich das Kästner-Stück. Aus 60 Bewerberinnen und Bewerbern wurden 23 Rollen besetzt. Der jüngste Darsteller ist sieben Jahre alt, der älteste immerhin 40. In 100 Probestunden erarbeiteten alle zusammen das Stück, ein Probenwochenende auf Burg Balduinstein und vier Wochenenden Kulissenbau sorgten für Teamgeist.

Manche sind schon lange dabei, weil eben die Atmosphäre und der Zusammenhalt stimmen. So etwa Franziska Stach, die im fünften Jahr mitspielt und den Metzgermeister gibt. Oder auch Benedikt Dederichs, der ebenfalls seit dem Casting für Robin Hood vor fünf Jahren mitmacht. Nikos Nikolidakis hingegen ist mit Sohn Fabian erstmals dabei. Er hatte aus der Zeitung vom Casting erfahren – nun stehen beide auf der Bühne. Sie sind sich einig, dass es einen Riesenspaß macht, sich alle untereinander verstehen und sich gegenseitig helfen. „Der Zusammenhalt ist toll“, erklärt Nikolidakis.

An den folgenden Wochenenden gibt es weitere Aufführungen jeweils samstags, 18. und 25. Januar, sowie sonntags, 19. und 26. Januar, um 15 Uhr im Haus Menden. Karten gibt es für acht, ermäßigt vier Euro beim Hotti, Spielezentrum Rhein-Sieg, Burgstraße 23, und in der Bücherstube, Alte Heerstraße 60, in Sankt Augustin. Der Besuch lohnt sich. Davon waren die Besucher der Premiere überzeugt. So auch das Ehepaar Niemann, dessen Kinder Silas und Lukas ebenfalls unter den Bühnenakteuren zu finden sind: „Die jungen Leute machen das mit so viel Liebe und Inbrunst – es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.“ Die Einnahmen kommen der Theatergruppe zugute.