1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Spenden in Hennef: Vereine teilen sich 66.950 Euro

Spenden in Hennef : Vereine teilen sich 66.950 Euro

Es ist immer ein freudiges Ereignis für Hennefer Vereine, wenn die Hennef-Stiftung der Kreissparkasse Köln ein Mal pro Jahr ihre Fördergelder vergibt.

Dabei dürfte es durchaus ein Glücksfall für die Hennefer Vereinswelt sein, dass 2006 die Kreissparkasse Köln die Hennef-Stiftung ins Leben rief, die über ein Vermögen von insgesamt vier Millionen Euro verfügt.

Jedes Jahr erhalten Vereine, die sich mit interessanten Projekten bewerben, aus den Zinserträgen der Stiftung Zuwendungen. In den vergangenen neun Jahren gelang es der Stiftung, insgesamt 780.000 Euro an Hennefer Einrichtungen auszuschütten.

Am Dienstagabend war Josef Hastrich, Vorstand der Hennef-Stiftung sowie stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der KSK Köln, nach Hennef gekommen, um in den Räumen der Arbeitsgemeinschaft "Neues Leben", die einen Zuschuss für einen behindertengerechten Kleinbus erhielt, zusammen mit Bürgermeister Klaus Pipke die diesjährigen Fördergelder in Höhe von 66 950 Euro an insgesamt 24 Vereine zu verteilen.

Mit 29.450 Euro fließt der Großteil der Gelder in 13 Projekte des Sozialbereiches. Schwerpunktmäßig werden in diesem Jahr Hennefer Kinder und Jugendliche unterstützt.

Dazu gehören die Fördervereine von Schulen und Kindertagesstätten, die das Geld gut für die Gestaltung von Außenbereichen gebrauchen können, aber auch die Stadt Hennef, die einen Zuschuss zur Ausrichtung der Feierstunde für den Hennefer Schülerpreis erhielt.

Das Hennefer Jugendamt konnte sich über einen Zuschuss für ein Suchtpräventionsprojekt für Hennefer Schüler freuen und auch die städtische, interkulturelle Beratungs-und Begegnungsstätte "Interkult" wurde bedacht.

Im Bereich Sport wurden sechs Hennefer Vereine mit insgesamt 24 000 Euro bedacht. Wie immer erhielt der Stadtsportverband einen Zuschuss zur Ausrichtung des alljährlichen Hennefer Kindersportfestes.13 500 Euro flossen an fünf Einrichtungen des Hennefer Kulturbereiches.

Schwerpunkt war zwar in diesem Jahr die Unterstützung der Europawoche. Die Katholische Kirchengemeinde Bödingen durfte sich aber ebenfalls freuen, denn sie erhielt einen Zuschuss über 1000 Euro, die in die Restaurierung des vermutlich ältesten Wallfahrtskreuzes des Rhein-Sieg-Kreises fließen werden. "Wir geben nur das Geld, aber sie machen diese tolle Arbeit", sagte Hastrich während der Feierstunde. "Ich würde mich allerdings freuen, wenn sich mehr Vereine mit Umweltprojekten bewerben würden".