Erweiterung des Verwaltungsgebäudes: Strabag erweitert Standort in Hennef

Erweiterung des Verwaltungsgebäudes : Strabag erweitert Standort in Hennef

Das Bauunternehmen hat seine Mitarbeiterzahl und die Bauleistung seit den Anfängen im Stossdorfer Gewerbegebiet verdreifacht. Am Freitag wurde die Sanierung und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes gefeiert.

Normalerweise sorgen die 155 Mitarbeiter der Hennefer Strabag dafür, dass andere neue Straßen und Außengelände eröffnen können. Am Freitag war an der Niederlassung im Stossdorfer Gewerbegebiet das Festzelt aufgebaut, um die Sanierung und Erweiterung des eigenen Verwaltungsgebäudes zu feiern.

Die Strabag, nach eigenen Angaben Deutschlands Marktführer im Verkehrswegebau, werde in diesem Jahr alleine mit den Mitarbeitern der Hennefer Niederlassung eine Bauleistung von 40 Millionen Euro erbringen, kündigte Bereichsleiter Holger Weber an. 15 Jahre zuvor waren es noch rund zwölf Millionen.

Mit dem Bauvolumen ist nicht nur die Zahl der Poliere und gewerblichen Arbeitskräfte, sondern auch die der technischen und kaufmännischen Angestellten gewachsen. Im Gebäude von 1982 gab es keine Kapazitäten mehr, nachdem selbst Foyer und Besprechungsräume schon in Büros umgewandelt waren.

Insgesamt hat sich die Belegschaft seit den Hennefer Anfangsjahren verdreifacht. Weber und sein Bereichsleiter-Kollege Armin Müller schoben im Frühjahr 2017 einen Erweiterungsbau und die Renovierung des Bestandsgebäudes an.

Die Bauarbeiten starteten vor einem Jahr mit den Hennefer Architekten Roman Merten als Planer und der Züblin AG als Generalunternehmer. Das Gebäude wurde grundsaniert und erweitert. Eine graue Blechfassade mit Wärmedämmung verbindet den alten und den neuen Bauteil.

Alle Büros sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. Vor der Tür weist eine ausgemusterte Walze auf das Kerngeschäft der Strabag hin, die in der Region Bonn/Rhein-Sieg zurzeit an verschiedenen Großbauprojekten beteiligt ist (siehe Text: Aktuelle Bauprojekte in der Region).

Der kaufmännische Landesvorstand Marcus Kaller, Kollegen und Baubeteiligte sowie die gesamte Belegschaft der Strabag feierten am Freitag die Wiedereröffnung der Verwaltung. Holger Weber sagte: "Die Erweiterung ist ein klares Bekenntnis zum Standort Hennef und zu einer dynamischen und attraktiven Region, in der wir gerne arbeiten." 110 Strabag-Mitarbeiter tun das nicht im Hennefer Büro, sondern auf den Baustellen der Region.

Mehr von GA BONN