Vier regionale Chöre geben gemeinsames Konzert in der Gesamtschule Meiersheide in Hennef: Seemannslieder und Hymnen aus aller Welt

Vier regionale Chöre geben gemeinsames Konzert in der Gesamtschule Meiersheide in Hennef : Seemannslieder und Hymnen aus aller Welt

Schon beim dritten Lied packte einer der Sänger des Männergesangvereins Evonik Lülsdorf auf der Bühne den Rum aus.

Dieser durfte beim Thema "maritime Lieder" natürlich nicht fehlen und passte zum Titel "Rum aus Jamaika". Vier Chöre präsentierten am Sonntag bei einem gemeinsamen Konzert in der Mensa der Gesamtschule Meiersheide in Hennef ihre Lieder.

"Das verbindende Element ist die Familie Brochin", erklärte Markus Linten, Vorsitzender des Männerchors Geistingen, zu Beginn der Vorstellung.

Irina und Pavel Brochin leiten schon seit mehr als 20 Jahren einige Chöre in der Region. Neben dem Männergesangverein aus Lülsdorf trat der Damenchor Bad Honnef unter dem Motto "alte Schachteln" auf und sang unter anderem den "Holzmichel".

Der Männerchor Quirrenbach aus Königswinter nahm sich des Themas "Mann und Frau" an; der Männerchor Geistingen präsentierte Klassiker und Hymnen, unter anderem von Abba und Udo Jürgens.

Chorleiter Pavel Brochin begleitete seine Sänger am Klavier. "Es wäre einfach gewesen, die Chöre zusammen singen zu lassen. Aber wir wollten die Individualität der einzelnen Gruppen unterstreichen", sagte Brochin. Instrumentale Unterstützung bekamen die Sänger von den "Rheinischen Solisten" unter der Leitung von Gerd Winzer.

Das Kammermusik-Sextett spielte das auch als Donauwalzer bekannte Stück "An der schönen blauen Donau" von Johann Strauss sowie weitere Melodien aus Opern und Operetten.

Die rund 120 Zuschauer hielt es nicht lange auf den Stühlen: Einige begannen bei Klassikern wie "Einmal am Rhein" zu tanzen oder zu schunkeln. "Es hat ganz gut geklappt. Die Leute haben mitgemacht und getanzt, der Gesang kam also gut an", stellte Wilfried Faßbender, Geschäftsführer des Männergesangvereins Evonik Lülsdorf nach dem Konzert fest.

Die "schmissigen" Lieder der "blauen Jungs vom Rhein" hätten laut Faßbender für sehr gute Stimmung gesorgt.