Senioren evakuiert: Sechs Bewohner bei Brand in Hennefer Altenheim gerettet

Senioren evakuiert : Sechs Bewohner bei Brand in Hennefer Altenheim gerettet

Nach einem Kellerbrand in einer Hennefer Seniorenresidenz breitete sich der Rauch im zweiten Obergeschoss aus. Sechs Bewohner, von denen drei im Wachkoma liegen, mussten evakuiert werden.

Mit einem Großaufgebot waren Feuerwehr und Rettungsdienst in der Nacht zu Montag in Hennef im Einsatz: In Keller einer Seniorenresidenz in der Kurhausstraße war ein Feuer ausgebrochen. Da sich der Rauch durch einen Aufzugschacht in das zweite Obergeschoss ausbreitete, wurden die dortigen sechs Bewohner evakuiert.

Gegen kurz nach 2 Uhr löste die Brandmeldeanlage aus. Da sich nach dem Eintreffen der ersten Wehrleute herausstellte, dass der Einsatz größere Ausmaße annehmen könnte, wurde die Alarmstufe erhöht, eine weitere Löschgruppe alarmiert und Sirenenalarm in Hennef ausgelöst, wie Thomas Vitiello, Pressesprecher der Feuerwehr Hennef, mitteilte. Unter Atemschutz gingen Trupps der Feuerwehr in den Keller vor, wo ein Bautrockner Feuer gefangen hatte. Nachdem dieser nicht mehr brannte, wurde er vom Netz getrennt. Zudem wurde im Keller ein mobiler Rauchverschluss gesetzt, um eine weitere Ausbreitung des Rauchs zu verhindern.

Über einen Aufzugschacht hatte sich der Rauch bereits in das zweite Obergeschoss der Einrichtung ausgebreitet. Die Einsatzkräfte leiteten mit Unterstützung des Pflegepersonals eine Evakuierung ein. Da sich von den sechs Bewohnern drei im Wachkoma befanden, gestaltete sich diese als "anspruchsvoll", so Vitiello. Diese Patienten wurden mit Hilfe eines Evakuierungstragetuchs, das standardmäßig im Pflegebett verbaut ist, aus den Betten geholt und in andere Räume getragen, erklärt er. Die weiteren drei Bewohner konnten zu Fuß ihre Zimmer verlassen und wurden ebenfalls in vom Rauch nicht betroffene Räume gebracht.

Die Feuerwehr belüftete das Gebäude mit Überdruck und befreite es so vom Rauch. Der Keller wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Als sichergestellt wurde, dass die Räume rauchfrei sind, konnten die Bewohner zurück in ihre Zimmer. Der Rettungsdienst, der mit sechs Wagen angerückt war, musste nicht mehr tätig werden, verletzt wurde niemand.

Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. Brandermittler der Polizei untersuchen die Ursache, teilte ein Polizeisprecher am Morgen mit.