Öffentliche Verkehrsmittel: RSVG organisiert Schulbusverkehr in Hennef neu

Öffentliche Verkehrsmittel : RSVG organisiert Schulbusverkehr in Hennef neu

Hennefer Schüler müssen sich ab Mittwoch, 29. August, auf einen neuen Busfahrplan einstellen. Bisherige reine Schulbusfahrten werden vollständig in den Linienverkehr integriert.

Hennefer Schüler werden sich ab Mittwoch, 29. August, auf einen neuen Busfahrplan einstellen müssen. Die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) hat den Hennefer Schulbusverkehr neu organisiert. Sämtliche bisherigen Schulbusfahrten werden ab diesem Tag vollständig in den Linienbusverkehr integriert. Statt der bisherigen Schulbusse bietet die RSVG künftig bei den regulären Buslinien 510, 516, 522, 524, 525, 527, 531, 532 und 578 morgens, mittags und nachmittags zusätzliche Fahrten an.

Über diese Änderungen sind sämtliche Hennefer Schulen bereits seit geraumer Zeit in Kenntnis gesetzt. Die Neuorganisation hat laut RSVG viele Vorteile. Auf den Hauptstrecken gibt es künftig dichtere Taktungen als heute und eine übersichtlichere Darstellung aller Fahrten. Gegenüber den reinen Schulbussen wird in Zukunft auf direkterem Weg gefahren, wodurch sich die Fahrzeiten aus vielen Orten zu den Schulen deutlich verkürzen.

Fahrten in kleine, entlegenere Hennefer Ortschaften, die von den regulären Buslinien nicht angefahren werden, übernimmt künftig die neu eingerichtete Linie 592. Diese verkehrt auf verschiedenen Routen, allerdings nur zu den Schulanfangs- und -endzeiten. Zur besseren Unterscheidung sind die Routen bei den Rückfahrten mittags durchbuchstabiert (592A bis 592F). Morgens sind die Busse der Linie 592 mit den jeweiligen Endzielen, also den Schulen, gekennzeichnet. Die bisherigen Linien 528 und 534 entfallen. Ihr Angebot wird ab dem 29. August von der Linie 592 übernommen, die allerdings nicht in den Ferien fährt.

Zehn neue Haltestellen geschaffen

Auf allen Linien gilt laut RSVG der VRS-Tarif und damit auch das VRS-Schüler-Ticket. Grundschüler können mit dem sogenannten Prima-Ticket alle Linien zwischen Wohnort und Schule benutzen. Die meisten Schulbushaltestellen abseits der heutigen Linienbushaltestellen werden weiterhin von der neuen Buslinie 592 angefahren. Änderungen gibt es in Dambroich (Ersatz der Schulbushaltestelle durch die verkehrssicher ausgebaute Haltestelle Hennefer Straße), in Sommershof (Zusammenlegung der beiden Schulbushaltestellen in der Hennefer Ortsmitte) sowie in Köschbusch, Hove, Scheuren und an der Nümmstraße in Uckerath (Ersatz der Schulbushaltestellen durch den bestehenden Fahrweg der vorhandenen Linie 524).

Der Haltestellenservice der RSVG hat im Zuge der Neuorganisation des Hennefer Schulbusverkehrs während der vergangenen Wochen zehn neue Haltestellen geschaffen und insgesamt 100 Haltestellen umgewidmet, die vorher reine Schulbushaltestellen waren.

„Es gab in Hennef für die Schulbusse bisher keinen Fahrplan, auch aufgrund der Tatsache, dass die Hennefer Schulen zu unterschiedlichen Zeiten den Unterricht beenden“, sagte RSVG-Betriebsleiter Frank Wiedemann. „Dem wirken wir nun entgegen. Der Vorteil der neuen Regelung für die Fahrgäste ist nun, dass alle Fahrten künftig in der VRS-Fahrplanauskunft enthalten sind. Dadurch können die für den Schulweg am besten passenden Fahrten jetzt auch über das Internet abgerufen werden. Zudem werden alle Abfahrten in den Haltestellenfahrplänen der RSVG veröffentlicht. Wir können jetzt komplett zeigen, was wir anbieten“, fügte Wiedemann hinzu. „Bei Schulwechseln oder Einschulungen haben die Eltern nun die Möglichkeit, sich vorab über sämtliche Busverbindungen zu informieren“, sagte RSVG-Planer Frank Gudra.

Weitere Infos gibt es unter www.vrsinfo.de sowie unter www.rsvg.de und am RSVG-Servicepunkt am Hennefer Bahnhof unter 02241/4990.

Mehr von GA BONN