Zweifacher Polizeieinsatz: Männer randalieren in Unterkunft in Hennef

Zweifacher Polizeieinsatz : Männer randalieren in Unterkunft in Hennef

Zwei Männer haben am Montagabend in einer Unterkunft für Obdachlose in Hennef randaliert. Auch als die Polizei ein zweites Mal innerhalb weniger Stunden ausrückte, beruhigten sich die beiden nicht - im Gegenteil.

Gleich zweimal ist die Polizei am Montagabend aufgrund von Randalen in eine städtische Unterkunft nach Hennef ausgerückt. Zunächst hatte gegen 21.30 Uhr ein 41 Jahre alter Bewohner die Beamten alarmiert, weil ein 37- und ein 43-Jähriger fortwährend an seine Tür klopften, herumschrien und damit die gesamte Unterkunft an der Dahlhausener Straße wach hielten. Alle drei standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Dieser Aktion vorausgegangen war eine Beleidigung vom vergangenen Samstag, wie die Polizei mitteilte. Die ausgerückten beruhigten die Situation und fuhren wieder.

Die Ruhe war allerdings nicht von Dauer. Rund zwei Stunden später gegen 23.30 Uhr fuhren die Einsatzkräfte erneut zu dem Gebäude, bei der es sich nach Angaben eines Polizeisprechers um eine Unterkunft für Obdachlose handelt. Der Grund für den erneuten Einsatz waren wieder die beiden Männer, die lauthals schrien und die Nachtruhe der anderen Hausbewohner störten. Mittlerweile waren beide noch alkoholisierter als zuvor, so die Polizei.

Da sie die Anweisungen der Beamten missachteten, wurden die beiden Männer in Gewahrsam genommen. Das passte dem 43-Jährigen offensichtlich jedoch nicht, auf dem Weg zum Polizeipräsidium leistete er erheblichen Widerstand. "Trotz Fesselung und angelegtem Sicherheitsgurt versuchte er sich im Streifenwagen aufzurichten und die Polizisten mit Kopfstößen zu verletzen", heißt es in der Mitteilung. Eine Polizistin wurde leicht verletzt.

Während dem Randalierer auf der Wache eine Blutprobe entnommen wurde, beleidigte er die Ärztin sowie die dortigen Beamten mit sexuellen Beschimpfungen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 43-Jährigen ein, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Nach ihrer Ausnüchterung wurden die beiden Männer wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Mehr von GA BONN