8. Kunstfest: Hennefer Künstler geben am Wochenende ein Fest

8. Kunstfest : Hennefer Künstler geben am Wochenende ein Fest

Der Künstlertreff Hennef lädt zum mittlerweile achten Kunstfest ein. Schauplatz von Theater, orientalischem Tanz und Lesungen sowie Malereien, Fotografien und Skulpturen ist die Gaststätte Jaja.

Sehr ansprechend haben die Mitglieder des Hennefer Künstlertreffs am Mittwoch ihre Kunstwerke schon mal probeweise an den grünen Hecken vor dem „Jaja“ an der Frankfurter Straße platziert. Die Gaststätte wird samt ihren Außenflächen am Wochenende, 21. und 22. Juli, Ort des mittlerweile achten Hennefer Kunstfestes sein, zu dem der Künstlertreff einlädt. Geboten wird eine große Bandbreite bildender Künste. Neben Theater, orientalischem Tanz und Lesungen werden unter dem Motto „Kunst in Spannung“ natürlich auch Malereien, Fotografien und Skulpturen zu sehen sein.

„Eigentlich ist das Kunstfest keine Konzeptausstellung, sondern ein Querschnitt unserer künstlerischen Arbeiten“, sagt Ulrike Biermann, die 2010 den Künstlertreff gründete, der mittlerweile insgesamt 90 Kunstschaffende zählt. „Einzig die Installation, die wir draußen vor der Gaststätte anbringen werden, haben wir 'Kunst in Spannung' genannt, weil wir die Bilder mit Leinen, die ja unter Spannung stehen, befestigen werden“, so Biermann. Die Hennefer Künstlerin, die auch Mitglied des Rhein-Sieg-Kunstvereins sowie der Hennefer Ateliergemeinschaft „Kunst-Werk“ ist, wird Gemälde in Öl, Acryl und Mischtechniken zeigen.

Mehr als nur Malereien und Skulpturen

Malereien und Skulpturen sind natürlich die Basis des Hennefer Kunstfestes, aber es bietet noch sehr viel mehr. Sigrid Klein, die derzeit ein Labyrinth im Hennefer Kurpark plant, wird am Samstag ab 18.30 Uhr zum Thema Labyrinth unter dem Motto „Meditation und Inspiration“ einen Vortrag halten. Ursula (U-Shi) Novotny-Schmandt, wird während des Festes nicht nur ihre Skulpturen und spirituellen Bilder präsentieren, sondern am Samstag nach Kleins Vortrag ihrer Vorliebe für ethnologische Themen mit einem Referat über Kunst und Mythen der australischen Aborigines Ausdruck verleihen. Mit Gitarre und Gesang wird Thomas Pützstück den Samstagabend musikalisch gestalten.

Neben der Ausstellung steht der Sonntag des Kunstfestes ganz im Zeichen der Literatur. Ab 11 Uhr werden Renate Weißkirchen, Doro Schmalkoke und Stefanie di Giuseppe aus ihren Werken vorlesen. Am Nachmittag gibt es ab 15 Uhr Märchenlesungen sowie orientalischen Tanz, der von Lydia Möller und der Gruppe „Latifa“ dargeboten wird. Ein Malworkshop, der von di Giuseppe und Beate Eulenbruch geleitet wird, rundet das zweitägige Event ab.

Künstler wollen Hemmschwellen abbauen

„Kunst soll öffentlich sein und ist nichts fürs stille Kämmerlein“, sagt Biermann. „Wir wollen Hemmschwellen abbauen und versuchen, die Kunst für jedermann erreichbar zu machen.“ Der Künstlertreff, der für das Kunstfest verantwortlich zeichnet und vor acht Jahren mit gerade mal drei Teilnehmern startete, ist laut Biermann kein Verein, sondern eine Interessengemeinschaft. „Wir sehen uns mehr als Plattform oder Netzwerk“, erläutert sie.

Das Kunstfest eröffnet am Samstag, 21. Juli, um 17 Uhr im „Jaja“. Am Sonntag, 22. Juli, starten die Künstler bereits um 11 Uhr mit ihrer literarischen Matinee. Infos unter www.kuenstlertreff-hennef.de