1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Hennef: Mutmaßlicher Einbrecher nach Zeugenhinweis festgenommen

Nach Zeugenhinweis : Mutmaßlicher Kita-Einbrecher in Hennef festgenommen

Am Montag gab es einen Einbruch in eine Kindertagesstätte in Hennef. Die Polizei konnte einen der mutmaßlichen Einbrecher aufgrund eines Zeugenhinweises festnehmen - bei der Fahndung kam eine Drohne der Feuerwehr zum Einsatz.

Am Montagabend meldeten aufmerksame Zeugen gegen 22.30 Uhr der Polizei mehrere verdächtige Personen, die durch ein Waldstück in Richtung der Kindertagesstätte "Waldwichtel" in Hennef-Lichtenberg liefen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhren daraufhin mehrere Streifenwagen zur Kita. Eine Tür der Kita an der Lichtenbergstraße war aufgebrochen worden und mehrere Schränke standen offen. Der Kindergarten wurde zusammen mit einem Polizeihund durchsucht. Die Täter waren offensichtlich schon geflüchtet.

Die Polizei nahm die Fahndung nach den Flüchtigen auf. Die angeforderte Feuerwehr flog das Waldstück mit einer Drohne ab. Auf den Bildern der Drohne konnten jedoch keine Personen festgestellt werden.

Auch ein in der Nähe zum Tatort geparkter silberfarbener Ford Fiesta, bei dem es sich offensichtlich um ein Leihfahrzeug handelte, geriet nach Hinweis von Zeugen in den Fokus der Polizei. Gegen 23 Uhr tauchte dann an dem PKW ein 28-jähriger Kölner auf, der dunkel gekleidet war und keinerlei Ausweispapiere dabei hatte.

Verdächtiger erzählt keine „schlüssige Geschichte“

Wie die Polizei mitteilte, erzählte der Verdächtige den Beamten „eine wenige schlüssige Geschichte“, wie er nach Hennef und zu dem Auto gekommen war. Schlüssel für das Fahrzeug hatte er nicht und wo sich der Fahrzeugführer und zwei weitere Mitfahrer aufhalten, konnte der 28-Jährige auch nicht sagen.

Er wurde vorläufig wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls festgenommen. Die Polizisten stellten den gemieteten und verschlossenen Kleinwagen zur Beweissicherung sicher.

Mittlerweile konnten die mutmaßlichen Mittäter des 28-Jährigen identifiziert werden. Es handelt sich um drei 21 bis 27 Jahre alte Männer aus Köln. Der vorläufig Festgenommene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen. Die weiteren Ermittlungen der Kripo dauern noch an.