Hilfe für Tiere im Rhein-Sieg-Kreis: Eine Tafel für die Tiere

Hilfe für Tiere im Rhein-Sieg-Kreis : Eine Tafel für die Tiere

Der Verein Futterspende Bonn/Rhein-Sieg unterstützt bedürftige Menschen in der Region dabei, ihre vierbeinigen Freunde zu versorgen. Derzeit hilft der Verein 132 Tieren.

Hans-Josef Dresen ist nicht zu übersehen. In neongelber Weste steht er vor seinem vollgepackten Kofferraum. Unzählige mit Namen beschriftete Tüten warten darauf, abgeholt zu werden. Bedürftige Tierbesitzer können bei Dresen alle 14 Tage Futter für ihre Hunde und Katzen bekommen.

Möglich macht das der Verein Futterspende Bonn/Rhein-Sieg, dessen Mitglieder sich mit viel Herz und Engagement ehrenamtlich für die Tiere einsetzen. Dresen, groß, kräftig und mit herzlich-rheinischer Art, kennt fast alle Menschen mit Namen, die an diesem Mittwochnachmittag zu einem Parkplatz irgendwo in Hennef kommen. Den Ort erfahren nur die Tierbesitzer – das soll die Hemmschwelle senken, das Angebot des Vereins Futterspende Bonn/Rhein-Sieg auch wahrzunehmen. „Die Leute verzichten zum Teil eher auf ihr eigenes Essen als auf das für ihre Tiere“, erzählt Dresen.

Futterspende für die Tiere

Damit das nicht passiert, sammeln und verteilen die ehrenamtlichen Helfer des Vereins Tierfutter an die Bedürftigen.

Dresen hat die Futterspende Bonn/Rhein-Sieg wiederbelebt, die schon 2009 durch die Bad Honneferin Inge Hansen gegründet und dann aus personellen und finanziellen Gründen eingestellt werden musste. Neben den bereits zuvor bestehenden Futterausgabestellen in Bonn und Königswinter ist seit November eine weitere in Hennef dazugekommen.

Etwa 17 bedürftige Tierhalter kommen seitdem jedes Mal. Insgesamt unterstützt der Verein derzeit 63 Bedürftige und 132 Tiere. Wer obdachlos ist, Hartz IV, Sozialhilfe oder nur die Grundsicherung bekommt, kann sich als Bedürftiger bei der Futterspende melden.

Tierarzttermine und Bedürftigkeit als Voraussetzungen

Neben dem Nachweis der Bedürftigkeit müssen sich die Tierbesitzer zudem verbindlich für die Termine anmelden. „Den Menschen, die zu uns kommen, bleibt sonst nichts anderes übrig als ihre Tiere abzugeben oder im schlimmsten Fall auszusetzen“, sagt Dresen. „Die Tiere sind oft der einzige Begleiter der Bedürftigen und das Einzige, was ihnen Halt gibt.“

Als Dresen 1999 aus gesundheitlichen Gründen in Frührente ging, war für ihn klar, dass er sich sozial engagieren wollte. Viele Jahre fuhr er Krankenwagen und fungierte als Streckenposten im Motorsport. Als das zu anstrengend wurde, schaute sich Dresen nach etwas Neuem um. Über einen Fernsehbericht wurde er auf die Tiertafel aufmerksam.

„Wirbeln, Machen, Tun – das tut gut“, erzählt Dresen, der selber Hundebesitzer ist. „Was wirklich toll ist, ist die Spendenbereitschaft der Bevölkerung.“ Regelmäßig rufen ihn Menschen an, die Futter übrig haben und es dem Verein spenden wollen. Dresen und seinem Team ist kein Weg zu weit. „Wir holen alles ab.“ In verschiedenen Tiernahrungsgeschäften in der Region wurden zudem Spendenboxen aufgestellt, in denen Futter gesammelt wird.

Futterspenden von Tierfreunden

Unter den derzeit 25 Mitgliedern des Vereins sind Hausfrauen, Rentner und Berufstätige. „Bei den Ehrenamtlichen ist querbeet alles dabei – alle mit einem Herz für Tiere“, sagt Dresen. Über die Facebook-Seite der Futterspende Bonn/Rhein-Sieg können sich Bedürftige und Spender informieren. Vor kurzem wurde die erste Tierpatenschaft geschlossen. Dabei kümmert sich eine Person ganz persönlich um einen bedürftigen Tierbesitzer, der durch Futterspenden unterstützt wird.

Die Idee war zuvor schon mehrfach an Dresen herangetragen worden. Der Hennefer versucht, das möglich zu machen. Abgesehen von vereinzelten Ausnahmen bekommt er dafür viel Lob und positive Resonanz. „Man empfängt eine unheimliche Dankbarkeit von den Bedürftigen“, freut sich Dresen. An diesem Nachmittag kommen mehrere Hilfesuchende sogar schon Minuten vor dem vereinbarten Termin. Sie wissen, dass Dresen schon da ist – mit guter Laune und einem lockeren Spruch auf den Lippen.

Wer sich anmelden, Auskünfte über Spenden oder Mitgliedschaft bekommen möchte, kann sich bei Hans-Josef Dresen, 01 76/56 73 81 18 oder Inge Hansen, 0 22 24/83 40, melden. Näheres zum Verein Futterspende Bonn/Rhein-Sieg gibt es auch unter: www.futterspende-brs.de