Fehlendes Ersatzteil legt Aufzug am Hennefer Bahnhof lahm: "Das ist schon eine ziemliche Unverschämtheit"

Fehlendes Ersatzteil legt Aufzug am Hennefer Bahnhof lahm : "Das ist schon eine ziemliche Unverschämtheit"

Heinz Nümm ist sauer. Zusammen mit Rolf Roos, Dietmar Prang und Manfred Eich nutzt er regelmäßig den Aufzug am Hennefer Bahnhof, um mit seinem E-Bike zum Bahnsteig hochzufahren und den Zug Richtung Köln zu nutzen.

Seit vier Wochen geht das allerdings nicht mehr. Der Aufzug, den vor allem ältere und gehbehinderte Menschen, aber auch Eltern mit Kinderwagen, Fahrgäste mit schwerem Gepäck und Rollstuhlfahrer nutzen, ist seit Wochen kaputt. Laut Bahn handele es sich um einen Defekt an der Türsteuerung, der den Lift lahmlegt.

"Das ist schon eine ziemliche Unverschämtheit, da es sich um den einzigen Aufzug am Hennefer Bahnhof handelt", sagt Nümm. Manfred Eich ist ebenfalls erbost. "Ich kann nicht verstehen, wieso es so lange dauert, solch einen Aufzug zu reparieren", sagt der Hennefer.

Stephan Schneider etwa hatte am Donnerstag 60 Kilogramm Gepäck bei sich, als er in Hennef eintraf. "Ich komme gerade aus New York und muss dann hier so etwas vorfinden. Ich musste mein gesamtes Gepäck über die Treppen transportieren", sagte Schneider und war sichtlich verärgert. "Meine Heimkehr habe ich mir anders vorgestellt."

Auch Roy Askew hat jetzt ein Problem: Er fährt regelmäßig mit seinem elektrischen Rollstuhl von Hennef aus nach Köln fährt - aufgrund des defekten Aufzuges konnte er letzthin nicht mit dem Zug nach Köln fahren und verpasste so einen wichtigen Sozialgerichtstermin.

"Nachdem ich bereits Probleme habe, mit dem Bus transportiert zu werden, kann ich seit Wochen noch nicht mal mehr von Hennef aus die Bahn nutzen. Das ist ein unhaltbarer Zustand", sagt Askew.

"Ich fühle mich wie gefangen. Die Bahn hat mir geraten, mit dem Bus nach Siegburg zu fahren, denn der Aufzug im Siegburger Bahnhof funktioniert. Wenn ich aber aus Köln zurück komme und am Siegburger Bahnhof nicht von einem Bus Richtung Hennef mitgenommen werde, habe ich ein Problem", sagte Askew. Seine schwer kranke Freundin, die in Köln lebt, habe er aufgrund des Aufzugdefektes seit vier Wochen nicht besuchen können.

Nach Auskunft der Bahn sei der Aufzug aufgrund eines Defektes an der Türsteuerung "aktuell außer Betrieb".

Ein Sprecher der Bahn bestätigte, dass ein bereits bestelltes Ersatzteil auf dem Versandweg verloren gegangen sei. Die Bahn hofft, dass ein erneut bestelltes Ersatzteil in den nächsten Tagen eintreffe und eingebaut werden könne.

Dann könne der Aufzug sofort wieder in Betrieb genommen werden. Am Donnerstag stand der Aufzug allerdings immer noch still und sorgte weiterhin bei so manchem Fahrgast der Bahn für reichlich Verdruss.

Mehr von GA BONN