Cannabis in Hennef: Polizei entdeckt 2500 Pflanzen im Gewerbegebiet

Fund in Gewerbegebiet : 2500 Cannabispflanzen in Hennef entdeckt

Es ist der zweite Fund innerhalb weniger Tage: Am Montag hat die Polizei eine riesige Cannabisplantage in Hennef entdeckt. Die Beamten fahnden nach den unbekannten Betreibern.

Es ist die zweite große Cannabis-Plantage, die die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis innerhalb weniger Tage in Hennef entdeckt hat. Aufgrund eines Hinweises sind die Ermittler des Kriminalkommissariats 3 am Montag im Auftrag der Bonner Staatsanwaltschaft in eine leerstehende Fabrikationshalle an der Reisertstraße in Hennef eingedrungen. In der Halle fanden die Polizisten eine Cannabis-Plantage mit mehr als 2500 Pflanzen.

Bereits am vergangenen Donnerstag hatten Zollfahnder eine Plantage mit 1000 Pflanzen in einem historischen Gebäude in Bröl identifiziert, die einen Straßenverkaufswert von etwa 500.000 Euro erbracht hätte. Auch die Fabrikhalle im Gewerbegebiet war laut Polizeibericht aufwändig mit professionellen Beleuchtungs- und Belüftungsanlagen ausgestattet, um für die Cannabispflanzen, die in circa vier Wochen erntereif gewesen wären, eine optimale Umgebung zu schaffen.

Personen wurden laut Polizei in dem seit längerem leerstehenden Objekt nicht angetroffen. Die Spurensicherung hat umfangreiches Material sichergestellt. Nach Abschluss der ersten Maßnahmen wurde die Aufzuchtanlage abgebaut. Von den Pflanzen werden Proben zurückgehalten, der Rest wird kontrolliert entsorgt. „Es ist davon auszugehen, dass der Verkaufswert des Marihuanas bei Ernte einen siebenstelligen Betrag eingebracht hätte“, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.