Unfall in Hennef: Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

Unfall in Hennef : Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bödinger Straße zwischen Altenbödingen und Müschmühle ist in der Nacht ein 27-jähriger Autofahrer getötet worden.

Kurzzeitig Rätsel gab der Tod eines 27 Jahre alten Mannes der Polizei auf, der in der Nacht auf Donnerstag in auf der Bödinger Straße bei Allner in seinem Auto ums Leben kam. Mit seinem Auto war der Hennefer etwa um 1.30 Uhr aus Richtung Altenbödingen kommend in Fahrtrichtung Allner unterwegs. Zwischen Altenbödingen und Müschmühle kam er dann auf gerader Strecke aus zunächst ungeklärten Gründen von der Straße ab und prallte frontal sowie mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum am Fahrbahnrand.

Sein Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls stark beschädigt, der 27-Jährige bewusstlos und mit lebensgefährlichen Verletzungen hinter dem Steuer eingeklemmt. Alles sah deshalb zunächst nach einem schweren Alleinunfall aus. Ein vorbeifahrender Autofahrer wurde dann auf das zerstörte Auto aufmerksam und alarmierte daraufhin die Rettungskräfte.

Dennoch kam für den Hennefer jede Hilfe zu spät - dem herbeigeeilten Notarzt gelang es nicht mehr, das Leben des jungen Mannes zu retten. Er erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort.

Dass der Mann aufgrund der Witterung die Kontrolle über den Wagen verloren hatte, konnte die Polizei schnell ausschließen. Was die Ursache für den Zusammenstoß war, blieb deshalb zunächst im Unklaren.In der Folge fanden ausführliche Untersuchungen statt, zu denen auch Beamte der Kriminalpolizei hinzugezogen wurden. Fast alle Einsatzkräfte der Hennefer Feuerwehr, die gleich nach der Alarmierung ausgerückt war, um den eingeklemmten Unfallfahrer zu befreien, sowie der Rettungsdienst verließen den Unfallort deshalb unverrichteter Dinge wieder.

Wie die Kreispolizei dann am Mittag bekannt gab, förderten die weiteren Ermittlungen zu Tage, dass es sich bei dem vermeintlichen Unfall mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Suizid gehandelt hatte. Im Wagen des 27-Jährigen hatten die Ermittler einen Abschiedsbrief gefunden.

Polizeipressesprecher Burkhard Rick berichtete zunächst außerdem von Verletzungen des Hennefers, die laut der ersten Vermutungen des Notarztes nicht vom Unfall herrührten. Ob dies auch wirklich den Tatsachen entspricht, muss nun die von der eingeschalteten Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion des Toten ergeben.

In Folge der Untersuchungen sowie der anschließenden Bergungsmaßnahmen war die Bödinger Straße für mehrere Stunden bis zum Morgen vollgesperrt.

[kein Linktext vorhanden]

Mehr von GA BONN