Sperrung zwischen Siegburg und Hennef: Auto brennt nach Unfall auf A560 vollständig aus

Sperrung zwischen Siegburg und Hennef : Auto brennt nach Unfall auf A560 vollständig aus

Am Dienstagmorgen hat sich auf der A560 zwischen dem Kreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Hennef-West ein Unfall ereignet. Dort brannte ein Auto komplett aus, eine Person wurde verletzt.

Gegen 8.15 Uhr am Dienstagmorgen hat sich auf der A560 in Fahrtrichtung Hennef ein Autounfall zwischen dem Kreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Hennef-West ereignet, in dessen Folge ein Pkw vollständig ausbrannte. Das bestätigte die Polizei am Nachmittag.

Bei einem Ausweichmanöver auf mutmaßlich regennasser Fahrbahn prallte der 35-jährige Fahrer eines Ford zunächst gegen die Mittelleitplanke, bevor er an der Betonwand am rechten Fahrbahnrand zum Stehen kam. Daraufhin habe das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Der 35-Jährige habe laut Polizei „Glück in Unglück“ gehabt und konnte sich, nur leicht verletzt, selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Der Mann wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Der 41-jährige Fahrer eines 7er BMW hatte zuvor – für den Fahrer des Ford unerwartet – von der Mittelspur auf den linken Fahrstreifen gewechselt. Die Autobahn wurde im Zuge der Löscharbeiten für kurze Zeit vollständig gesperrt, der Verkehr staute sich zurück bis zum Autobahnkreuz.

Mehr von GA BONN