Motorradfahrer in Hennef schwer verletzt: Angetrunkener Fußgänger verursacht schweren Unfall

Motorradfahrer in Hennef schwer verletzt : Angetrunkener Fußgänger verursacht schweren Unfall

Schwere Verletzungen erlitt ein 68 Jahre alter Motorradfahrer am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der Königswinterer Straße in Hennef. Zuvor war ein alkoholisierter Fußgänger auf die Straße gelaufen.

Ein 68-jähriger Motorradfahrer hat bei einem Unfall am Freitagnachmittag schwere Verletzungen erlitten. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ging ein 37 Jahre alter Hennefer gegen 16.30 Uhr in Höhe der Ortslage Büllesbach unvermittelt vom Grünstreifen auf die Königswinterer Straße (L268), in der Folge kam es zu einer Kettenreaktion in deren Folge der Motorradfahrer stürzte.

Der Fußgänger wollte offenbar den Pkw eines 29-jährigen Hennefers stoppen. Um den mutmaßlichen Anhalter nicht zu überfahren, wich der VW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn aus. Dadurch musste ein aus Richtung Dahlhausen entgegenkommender Opel-Fahrer stark abbremsen, um eine Frontalkollision zu verhindern. Hinter dem Opel fuhr der 68-Jährige: Der Motorradfahrer bremste ebenfalls stark ab, verlor aber die Kontrolle über seine Maschine und stürzte auf die Straße.

Der Mann erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Krankenwagen in eine Bonner Klinik gefahren wurde. Sein Motorrad, eine schwarze BMW, rutschte bei dem Unfall noch einige Meter weiter und prallte gegen das Heck des Opels. Der 37-jährige Fußgänger stand laut Polizei offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Der Mann wurde mit auf die Polizeiwache genommen, wo ihn eine Blutprobe entnommen wurde.

Die L268 wurde für die Unfallaufnahme gesperrt. Den an den Fahrzeugen entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 3500 Euro.

Mehr von GA BONN