1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Raub in Hennef: Angestellte mit Pistole bedroht und gefesselt

Raub in Hennef : Angestellte mit Pistole bedroht und gefesselt

Laut der Polizei wollte eine 44-jährige Angestellte eines Lottogeschäftes mit Postagentur in Hennef an der Bonner Straße am Dienstag gegen sechs Uhr, Pakete in den Laden bringen. Dabei wurde sie bedroht und gefesselt.

Vor der Eingangstür wurde sie plötzlich von einem maskierten Unbekannten mit einer Pistole bedroht. Der Fremde dirigierte sie in das Geschäft und forderte Bargeld. Er zwang die Mitarbeiterin einen Tresor zu öffnen und erbeutete aus dem Geldschrank mehrere tausend Euro.

Anschließend fesselte der Täter die Hände der 44-Jährigen mit Kabelbindern an einen Tisch. Aus dem nahe des Kreisverkehrs Bonner Straße/Dürresbachstraße gelegenen Geschäft flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Das Opfer konnte sich selbst befreien und
verständigte die Polizei.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Der Flüchtige wird als 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß beschrieben. Er trug eine dunkle Hose und eine dunkle Sweatjacke, deren Kapuze er aufgezogen hatte. Maskiert war der Täter mit einer schwarzen Sturmhaube mit Augenausschnitten. Er trug zudem schwarze Handschuhe mit weißen Streifen. Nach Angaben des Opfers sprach er Hochdeutsch ohne Akzent.

Die Ermittler der Kriminalpolizei bitten mögliche Zeugen sich zu melden. Wer sonst verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter der Telefonnummer (02241) 541-35 21 bei der Polizei zu melden. (ga)