Wenige Stunden später gefasst: 20-Jähriger will Unfallflucht in Hennef vertuschen

Wenige Stunden später gefasst : 20-Jähriger will Unfallflucht in Hennef vertuschen

Am Samstagabend ist gegen 21 Uhr ein Fahrzeug gegen eine Straßenlaterne in der Fritz-Jacobi-Straße in Hennef geprallt. Der Verursacher flüchtete und versuchte anschließend, seine Unfallflucht zu vertuschen.

Am Samstagabend hat ein 20-Jähriger versucht, seine Unfallflucht in Hennef zu vertuschen. Wie die Polizei mitteilte, prallte gegen 21 Uhr ein Kleinwagen gegen eine Straßenlaterne in der Fritz-Jacobi-Straße, woraufhin der verantwortliche Fahrer flüchtete. Die aufgefundenen Fahrzeugteile deuteten darauf hin, dass es sich bei dem Pkw um einen Kleinwagen der Marke VW handeln könnte.

Gegen 22.38 Uhr wurde die Polizei schließlich zu einer weiteren Unfallflucht in Hennef-Bröl, Happerschosser Straße, gerufen. Der 20-Jährige aus Neunkirchen-Seelscheid gab an, dass sein geparktes Auto von einem Unbekannten stark beschädigt worden sei. Die Beamten stellten jedoch fest, dass es sich bei dem entsprechenden Wagen um das Fahrzeug handelte, dass zuvor gegen die Straßenlaterne in der Fritz-Jacobi-Straße geprallt war. Dies konnte anhand der gesicherten Fahrzeugteile von der Unfallstelle bestätigt werden.

Als die Polizisten den 20-Jährigen auf diese Erkenntnisse hinwiesen, gab dieser zu, für die Beschädigung der Straßenlaterne verantwortlich zu sein. Ein Atemalkoholtest ergab 1,52 Promille, eine Blutprobe wurde entnommen. Der Führerschein des jungen Mannes wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf 5000 Euro gechätzt.

Mehr von GA BONN