Kopfkino für Kinder: Vinxeler Theater Bitze feiert 25-jähriges Bestehen

Kopfkino für Kinder : Vinxeler Theater Bitze feiert 25-jähriges Bestehen

Mit Socken ist es so eine Sache. Sie bekommen Löcher und man weiß nicht, warum. Oder sie verschwinden. In der Waschmaschine zum Beispiel. Lotte hat so eine Socke - eine Socke mit Loch. Was sie auf der Suche nach der Ursache dieses Lochs alles erlebt, das können Kinder bei einer Theaterlesung des "Clowns & Mimen Theaters Bitze" erleben.

In diesem Jahr feiert der in Vinxel beheimatete Theaterverein sein 25-jähriges Bestehen. Susanne Berger spielt in der kleinen Gastspielgruppe quasi die Hauptrolle. Sie ist Mitbegründerin, Theaterleiterin, Regisseurin und Schauspielerin, und sie hat als Autorin auch zahlreiche Geschichten geschrieben. Geschichten für die Theaterbühne, aber auch zum Schmökern für zu Hause wie das kleine Kinderbüchlein "Lotte und die Socke", von dem es auch schon Fortsetzungen gibt.

Mit Lotte und der handgestrickten Wollsocke ist die Vinxelerin, die ihre Ausbildung zu Pantomimin, Clownin und Schauspielerin in Paris erhielt, bereits durch viele Buchhandlungen, Kindergärten und Schulen in der Umgebung getourt. Jetzt reist das lustige Trio sogar nach Übersee. "Ich fahre mit Lotte nach Südamerika und werde dort an deutschen Schulen in Brasilien und Ecuador Theater-Lesungen halten", berichtet Berger.

Zustande gekommen ist der Kontakt über das Goethe-Institut. "Mich hat das persönlich interessiert, und da bin ich selbst aktiv geworden." Ganz so wie sie in den Jahren zuvor auch schon in Afrika aktiv geworden ist. In Burkina Faso hat Berger, die seit 23 Jahren mit ihrer Familie in Vinxel lebt, Theaterprojekte mit Waisenkindern durchgeführt. Aus den Kontakten, die sich daraus ergeben haben, sind an der Grundschule in Stieldorf ein Afrika-Projekt und auch eine Brief-AG entstanden.

Bergers Geschichten haben ihren Ursprung oft in Alltagssituationen. "Manchmal passiert irgendetwas, und ich denke mir dann, das wäre doch ein guter Aufhänger für eine Geschichte." Ganz so wie es das Loch in der Socke in Wirklichkeit einmal gegeben hat. An Ideen für neue Geschichten mangelt es der 54-Jährigen aber auch dann nicht, wenn mal nichts passiert: "Die bekomme ich zum Glück einfach so. Mir fällt immer etwas ein."

In den ersten Jahren des Theatervereins, zu dessen Mitgliedern weitere Schauspieler und Künstler zählen, lag der Schwerpunkt auf Literaturbearbeitungen - für die Theateradaption "Ansichten eines Clowns" zu dem Roman von Heinrich Böll wurde die Gruppe sogar mit dem Deutschen Literatur Theater Preis ausgezeichnet.

Im Laufe der Zeit sind dann Kinder mehr und mehr in den Fokus gerückt - auch bedingt durch die eigene familiäre Situation Bergers. Die Schauspielerin liebt die Arbeit mit den Jungen und Mädchen. "Kinder kann man leichter mitnehmen in eine andere Welt als Erwachsene", sagt sie. "Sie sind viel offener, machen noch Gedankensprünge mit. Erwachsene tun sich da schwerer."

Dass die Jugend von heute, die im Medienzeitalter aufwächst, trotz allem noch mit Theater zu begeistern ist, erklärt sich die Mutter zweier erwachsener Söhne so: "Die Kinder kennen es ja heute fast gar nicht mehr, dass einer real vor ihnen steht, ihnen etwas vorliest, sich Zeit für sie nimmt. Dass jemand etwas extra für sie macht. " Und dass ihnen jemand Raum für Fantasie gibt.

Kostüme, Farben und Aktionen sind für sie bei ihren Theater-Lesungen ganz wichtig: "Der Text ist nur ein Teil des Ganzen." Es gibt also nicht nur "Kopfkino", sondern auch tatsächlich etwas zu sehen. Und manchmal dürfen die Kinder sogar selbst in Kostüme schlüpfen.

Über diese Theater-Lesungen hinaus kommt das Theater Bitze mit Theateraufführungen für Kinder und Erwachsene an Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen, aber auch zu Veranstaltungen im privaten Rahmen. Obendrein bietet Berger in ihrem Theaterhaus an der Bonnenbitze in Vinxel Workshops für Erwachsene und Kinder an.

Infos über den Verein, das Theaterprogramm und die Bücher von Susanne Berger im Internet unter www.cmtbitze.de.

Mehr von GA BONN