Überfall auf Hotel in Königswinter: Unbekannter Täter gibt Affengeräusche von sich

Überfall auf Hotel in Königswinter : Unbekannter Täter gibt Affengeräusche von sich

Zum zweiten Mal innerhalb von dreieinhalb Monaten war das Hotel Maritim Ziel eines Raubüberfalls. Nachdem bereits Mitte September zwei maskierte Täter das Hotel an der Jakob-Kaiser-Straße heimgesucht hatten, drang nach Angaben der Bonner Polizei in der Nacht auf den zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 2.45 Uhr erneut ein maskierterer Räuber in das Gebäude ein und bedrohte einen Hotelangestellten mit einer Handfeuerwaffe.

Der Angestellte konnte in die hinteren Räume des Hotels und anschließend auf die Straße fliehen und von dort aus gemeinsam mit anderen Zeugen die Polizei alarmieren. Währenddessen entwendete der unbekannte Täter mehrere hundert Euro Bargeld aus dem Tresenbereich und flüchtete danach unerkannt. Obwohl die Polizei nach ihren Angaben unverzüglich intensive Fahndungsmaßnahmen einleitete, führten diese bislang nicht zur Festnahme des Räubers.

Daher bittet die Polizei nun um Hinweise auf den Täter, der von Zeugen folgendermaßen beschrieben wird: Es handelt sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann, der mit einer grünen Kapuzenjacke und grünen Strickhandschuhen bekleidet war. Sein Gesicht verdeckte er mit einer grünen Strickmaske mit ausgeschnittenen Augenlöchern. Statt zu sprechen, gab er nach Angaben der Zeugen kreischende "Affengeräusche" von sich.

Die Ermittlungen zu dem Raubüberfall hat die Kriminalwache der Bonner Polizei übernommen. Mögliche Zeugen, die am Freitagmorgen zwischen 2 und 3 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0228/150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.