Vandalismus in Königswinter : Unbekannte demolieren beliebte Eselfiguren

Vandalismus in Königswinter : Unbekannte demolieren beliebte Eselfiguren

Am Wochenende haben unbekannte Täter drei Eselfiguren beschädigt, die in Königswinter den Touristen ihren Weg weisen. Außerdem wurden Scheiben der englischen Telefonzelle am Rathaus eingeschlagen.

Drei der insgesamt neun Esel-Wegweiser in der Königswinterer Altstadt sind am Wochenende von Unbekannten beschädigt worden. Wie die Stadt mitteilte, haben die Täter offenbar versucht, die lebensgroßen Tierfiguren aus Kunststoff an der Ecke Drachenfelsstraße/Hauptstraße, an der Ecke Bahnhofstraße/Hauptstraße und an der Ecke Bahnhofstraße/Bahnhofsallee aus der Verankerung im Boden zu reißen. Die Figuren haben einen Wert von jeweils 800 bis 900 Euro.

Die Stadt hat die Skulpturen abgebaut. Sie werde Anzeige gegen unbekannt erstatten, kündigte sie an. Bereits in der vergangenen Woche war ein weiterer Wegweiser beschädigt worden und musste demontiert werden. „Im Moment haben wir noch Figuren in Reserve, sodass wir die zerstörten schnell ersetzen können“, sagte Ulrich Berres, Geschäftsbereichsleiter Kultur in Königswinter, auf GA-Anfrage.

Die Eselwegweiser sind vor allem bei Touristen und als Foto-Objekt beliebt. Laut Stadt hat es nicht nur Schäden an den Tierfiguren gegeben: In der vergangenen Woche wurden an der englischen Telefonzelle am Rathaus, die als öffentlicher Bücherschrank dient, zwei Scheiben eingeschlagen.