1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Messe in Königswinter: Tipps für Wanderer und Radler

Messe in Königswinter : Tipps für Wanderer und Radler

Touristiker präsentieren am Wochenende bei der „9. WanderArt Königswinter“ neue Ideen und Routen.

Es muss ja nicht gleich ein „Spaziergang nach Syrakus“ sein, wie ihn vor mehr als 200 Jahren Deutschlands wohl berühmtester Wanderer Johann Gottfried Seume antrat. Und nicht jeder verfasst wie dieser Schriftsteller ein Buch über seine Erlebnisse von unterwegs. Aber Wandern ist nach wie vor eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Pünktlich vor Saisonbeginn findet am Sonntag, 21. Februar, die „9. WanderArt Königswinter“ statt.

Zahlreiche Touristiker sowie Trekkingausstatter verwandeln dazu das Maritim-Hotel Königswinter in ein Indoor-Wander- und Radgebiet. Wander- und Radexperten geben bei dieser Wandermesse den Besuchern Tipps rund um das Thema (Rad-)Wandern.

Was Oliver Bremm, Geschäftsführer der Tourismus Siebengebirge GmbH, jedes Jahr neu beeindruckt: Diese Veranstaltung, die von seinem Haus in Zusammenarbeit mit dem Maritim ausgerichtet wird, ist beliebt bei allen Generationen. Hätte er mit einem solchen Erfolg gerechnet, als er die erste Wandermesse organisierte? „Nein. Damals war der Rheinsteig neu. Viele Kollegen wollten ihre Angebote präsentieren. Ich glaubte an drei bis fünf WanderArten. Aber ich wurde überrascht. Immer neue Wege entstanden. Und wir haben in all den Jahren jeden Steig, der in etwa eineinhalb Fahrstunden erreicht werden kann, hier gehabt.“

Dieser regionale Bezug ist Bremm wichtig. Zwar werden in dem Vortragsprogramm, das die WanderArt begleitet, immer auch exotische Ziele vorgestellt, aber die Anbieter an den Ständen kommen aus einem Umkreis von etwa 100 Kilometern. Oliver Bremm: „Wir haben zwar immer wieder Anfragen aus ferneren Wandergebieten. Aber wir bilden bei unserer WanderArt die Region ab.“

Und da gibt es Ziele zuhauf, und immer wieder neue, wie etwa der Bergische Weg von Essen nach Königswinter. Die Streckenführung dieser Fernwanderstrecke wurde überarbeitet und um die Etappe von Uckerath zum Drachenfels erweitert. „Die komplette Markierung ist da“, sagte Oliver Bremm. Der Tourismusmanager kündigte auch weitere Neuentwicklungen an, so den eigenen Premiumweg, der 2017 fertig sein soll. Gebiete wie die Kasseler Heide oder der Oberhau sollen stärker einbezogen werden.

Radfahrern helfen die Touristiker ebenso in den Sattel. Längst gibt es interessante Routen. Und die können aufs eigene Handy heruntergeladen werden. Tipps dazu sind ebenfalls bei der WanderArt zu erhalten, unterstrich Marzia Templeton von der Tourismus Siebengebirge GmbH.

Eine gute Strecke ist natürlich nicht alles. Auch die Ausrüstung muss stimmen. Richtige Wanderbekleidung, Zelte, das passende Schuhwerk und die neuesten Fahrradmodelle werden bei der WanderArt präsentiert. Zielobjekte wie etwa das Siebengebirgsmuseum stellen sich vor. Und: Die Aussteller bringen zu verlosende Preise mit wie Rucksäcke, Wanderbücher oder Gutscheine für einen Saunapark.

Und wer schon zur Wandermesse wandern möchte – kein Problem. Das Maritim-Hotel heißt auch Wanderer willkommen. „Wir sind gefragt als Station am Rheinsteig“, erklärte Vizedirektorin Gabriele Bugge. Dazu hat das Haus eine eigene Zertifizierung erlangt. „Selbst die hochwertige Gastronomie verschließt sich dem Wanderer nicht mehr.“ Bremm freute besonders, dass das Hotel, das ab dieser Woche bis zum Frühjahr 2017 bei laufendem Betrieb umfassend renoviert wird, dennoch für die Messe zur Verfügung steht.

Die WanderArt

Die WanderArt findet am Sonntag, 21. Februar, von 11 bis 17 Uhr im Maritim-Hotel statt. Das Vortragsprogramm: 12.30 Uhr: Geoexkursionen im Siebengebirge mit dem Geologen Sven von Loga; 13.45 Uhr: Emotionen des Lichts mit dem Fotografen Klaus-Peter Kappest; 15 Uhr: Nationalpark Eifel – Wald, Wasser, Wildnis mit Anja Olligschläger vom Nationalparkforstamt Eifel; 16.15 Uhr: Auf den Spuren korsischer Hirten mit Wanderguide Eric Finger. Anschließend: Verlosung. Der Eintritt ist frei.