Bürgerversammlungen in Königswinter: Stadt informiert über Starkregen

Bürgerversammlungen in Königswinter : Stadt informiert über Starkregen

Nach fünf zum Teil besonders verheerenden Unwettern mit insgesamt 42 schweren Schäden in den vergangenen vier Jahren hat die Stadt Königswinter das Thema "Starkregen" in den Brennpunkt gerückt.

Ab dem kommenden Dienstag, 12. Mai, bis Mittwoch, 10. Juni, finden insgesamt sechs Bürgerinformationsversammlungen in den in der Vergangenheit von den Unwettern besonders betroffenen Ortsteilen statt.

Die Königswinterer Verwaltung weist dabei darauf hin, dass einige Stadtteile aufgrund ihrer Lage besonders gefährdet sind. Dort seien Straßen und Gebäude zum Teil bereits mehrfach überschwemmt worden. Die Anwohner müssten sich für die Zukunft daher auch auf weitere Gefahren durch Starkregen einstellen.

Obwohl die Stadt Königswinter ihre Fürsorgepflicht sehr ernst nehme, könne sie keinen vollständigen Schutz für ihre Bürger gewährleisten. "Extremwetterlagen werden trotz aller städtischen Vorsorgemaßnahmen auch künftig durch die städtische Infrastruktur nicht beherrschbar sein. Umso sichtiger ist bei Starkregenereignissen ein wirksamer Eigenschutz", so die Stadt.

Bei den Veranstaltungen werden Vertreter der Königswinterer Verwaltung und der Feuerwehr über die letzten Starkregenereignisse, die bisher getroffenen Maßnahmen und über die Möglichkeiten zur Vermeidung oder Verminderung von Überschwemmungen berichten.

Die Termine: